DAS TEUFELCHEN AUF DER SCHULTER … von Paula Himmelreich

Veröffentlicht am , aktualisiert am von paula

… hat gerade Oberwasser

Die einströmenden Energien sind sehr intensiv und wirbeln jede Menge Gefühle in uns auf. Sie sind sehr erhebend und können uns im Eiltempo in sehr hohe Bewusstseinsebenen katapultieren. Das sind völlig neue Erfahrungen- in solch hohe Ebenen konnten wir bisher nicht, oder nur sehr schwer vordringen.

Es macht Spaß, wenn das Leben leicht und unbeschwert ist. Alle Blockaden sind urplötzlich verschwunden, zumindest fühlt es sich so an. Es scheint fast, als habe ein himmlisches Aufräumkommando sämtliche Straßensperren und Bremsklötze weggeräumt. Ein wirklich erhebendes Gefühl, wenn die Energien fein sind und Wünsche, kaum zu Ende gedacht, schon erfüllt sind. Ein richtiges Paradies ist diese hohe Schwingung, wenn, ja wenn nicht noch diese Reste an dunklen Energien in unserem System hängen würden.

Das ist nämlich die Kehrseite der Medaille:

Durch diese Hammer-Energien werden alle restlichen dunklen „Batzalen“ (das ist bayerisch und bedeutet so etwas wie dunkle Bestandteile, oder Bröckchen) gnadenlos hoch gespült. Das ist bekanntlicherweise nichts Neues.

Der zweite unangenehme Nebeneffekt dieser Extremenergien ist:

Durch das Hochspülen der negativen Energien, oder Erinnerungen, werden wir in eine niedrig schwingende Bewusstseinsebene gezogen. Klar, wenn sich was Negatives zeigt, sind wir in diesem Moment in einer niedrigeren Bewusstseinsebene.

Sobald wir das sind, kommt sofort unser „ungeliebter Freund“ aus seinem Loch hervorgekrochen und fängt sofort an zu nerven.

Kennst du das auch? Kaum fühlst du dich schlecht, egal aus welchem Grund auch immer, schon geht das Geplapper im Kopf los. Als wäre es noch nicht genug des Leidens, nein, da kommt das kleine Teufelchen und flüstert noch ein paar Böswilligkeiten ins Ohr. Bist du in solch einer Situation nicht aufmerksam und achtsam, dann schnappt die Ego-Falle zu und du gehst einem deiner Mitmenschen an die sprichwörtliche Gurgel. Du gehst hoch wie ein Dampfkochtopf!

Wir haben wirklich Extremleistung zu vollbringen. Die Zeiten sind wirklich verrückt. Wer noch gute Nerven hat und den Fernseher anschaltet um sich Märchen aus der Welt anzuschauen, wird spätestens um 20.15 Uhr platt sein. Das hält wirklich kein normaler Mensch aus.

Der allerbeste Schutz vor dem eigenen Ego ist der:

In der hohen Schwingungsebene der Liebe, da hat das Ego keinen Zutritt zu dir. Das Ego schwingt tief, weil es verstandsorientiert ist. Die Liebe wohnt in deinem Herzen und schwingt hoch, somit hat das Ego keine Chance zu Wort zu kommen. Das ist sehr angenehm.

Wenn du trotzdem, warum auch immer, in deiner Schwingung absinkst, dann musst du in diesem Moment nur aufpassen und die Stimme in deinem Kopf einfach ignorieren. Sie hört wieder auf, wenn wir ihr die kalte Schulter zeigen. Ein Ego wird nur dann groß, wenn es beachtet und genährt wird. Wenn du ihm glaubst, was es gemeines von sich gibt, dann hast du schon verloren. Du sinkst immer noch tiefer ab und bis du dich versiehst sitzt du Mitten in der Hölle. Auch das ist nicht so schlimm, irgendwann merkst du, dass es sehr ungemütlich ist, dann gehst du halt wieder hinauf in die Schwingung der Liebe.

Wie das geht?

Das ist ganz einfach:

Du machst einfach etwas, das dir gefällt:  Iß eine Tafel Schokolade oder zwei, streichle eine Katze, küsse den Postboten oder lege dich in deine Hängematte und freue dich. Bis du dich versiehst, bist du auch wieder „oben“ angekommen und die Welt ist wieder in Ordnung.

Die Wahrheit ist immer ganz einfach,

ist etwas kompliziert,

dann ist es nicht wahr.

(Paula Himmelreich)

In diesem Sinne,

lassen wir unsere Egos in der Ecke schmollen-

dann ist das Leben ganz leicht und schön.

Deine Paula Himmelreich

Vorangegangener Beitrag: https://www.esistallesda.de/2021/03/01/die-weisen-frauen-sind-wieder-da-in-paula-himmelreichs-erkenntnisse-fuer-ein-leichteres-leben/