GlĂŒcklich sein- jetzt erst recht, Paula Himmelreich

Hinter dem Schleier fÀngt die neue Erde an

Es scheint sich eine schwere Decke ĂŒber das Land gelegt zu haben. Die Menschen gehen ein wenig gebĂŒckt und ihre Stimmen hören sich sogar ein bisschen gedĂ€mpft an- klar, hinter einem Plastiktuch


Wer jetzt nicht aufpasst, kommt schnell in eine sehr tief-schwingende Ebene und fĂŒhlt sich gar nicht mehr wohl in seiner Haut. Es könnte sogar noch schlimmer werden und eine Mordswut steigt auf


GrĂŒnde gĂ€be es dafĂŒr genĂŒgend- die zĂ€hle ich hier nicht auf.

Vielleicht ist es gewollt, dass sich die Menschen auf dem ganzen Planeten schlecht fĂŒhlen sollen. Uiii, da wird es aber einen Aufschrei geben! Die Paula sagt, jemand möchte, dass unsere Schwingung abgesenkt wird! Wer könnte sowas böses tun?

Diese Frage kann ich nicht beantworten. Also ich kann nicht beantworten, wer es ist, aber dass es so ist, ist offensichtlich. Freilich, das Ergebnis ist zu sehen: Die Menschen haben kaum noch einen Grund sich zu freuen.

Gut, das muss man sich jetzt ein wenig nĂ€her anschauen. Grund zum Freuen, wenn man einen Grund im Außen sucht. Klar, sĂ€mtliche AktivitĂ€ten, die ein menschliches Leben angenehm oder gar Spaß machen, wurden abgeschafft. Gar nicht lustig!!!

Allerdings gibt es eine Möglichkeit trotzdem glĂŒcklich sein zu können. Wenn du dein GlĂŒck in dir selbst suchst und nicht im Außen, hast du kein Problem.

Da ist es dir völlig egal, was draußen los ist, du hast dein GlĂŒck in dir selbst gefunden, und brauchst keinen Freizeitpark um Freude zu haben.

Menschen, die ihre Hausaufgaben schon frĂŒher gemacht haben, sind jetzt klar im Vorteil. Freilich, wenn ich keine Bespaßung brauche, geht mir jetzt auch nichts ab.

Weißt du, ich liebe es in der Sonne zu sitzen. Das könnte ich stundenlang machen. Ich mag es, wenn die warmen Strahlen auf mein Gesicht ankommen.

Herrlich!!!!

Manchmal denke ich mir: Es ist jetzt egal, ob ich im Urlaub in der Sonne sitze oder auf meinem alten Gartenstuhl in der Wiese. Wenn ich die Augen schließe, ist es herrlich warm, egal wo ich sitze. Da spĂŒre ich keinen Unterschied zwischen Monaco oder meinem Gartenbankerl.

Verstehe mich bitte nicht falsch: Ich bin sicherlich niemand, der diese ganzen Dinge befĂŒrwortet und es sogar toll findet, dass jeglicher Spaß plötzlich verboten ist. Gott sei Dank bin ich noch einmal auf einem AC/DC Konzert gewesen!!! Ich denke sowas ist jetzt abgeschafft.

Nein, es geht mir darum zu erkennen, dass GlĂŒck nur Innen gefunden werden kann.

Das glĂŒcklich-sein, hĂ€ngt wirklich nicht davon ab, was im Außen geboten wird. Spaß machen viele Dinge, und das ist auch wirklich toll. So ein Besuch in einem Freizeitpark oder einem tollen Schwimmbad mit Rutschen oder Sprungbrettern macht schon echt richtig viel Spaß.

GlĂŒcklich-sein, ist aber nicht Spaß haben, das sind zweierlei Paar Socken!

Spaß haben ist toll und muss in einem Leben einfach sein- sonst kann man sich ja gleich eingraben lassen!

Aber das echte richtige glĂŒcklich-sein, das ist etwas ruhiges, zufriedenes und bestĂ€ndiges. Das ist so etwas wie ein Ruhepol, oder eine O-Linie. Ich wĂŒrde es auch als ein WohlgefĂŒhl bezeichnen.

So ein Dauergrinsen-Modus.

Es fĂŒhlt sich im Bauch richtig warm und wohlig an.

FrĂŒher hab ich sehr gerne Bier getrunken. Man könnte auch sagen nach ein paar Schluck Bier, fĂŒhlt man sich auch glĂŒcklich. Wenn der Alkohol zu Kopf steigt und so eine gewisse Gelassenheit hereinströmt. Es wird einem bisschen warm und die Sorgen und nervenden Gedanken gehen weg und eine angenehme Leere kehrt ein- also im Kopf.

ACHTUNG WARNHINWEIS:

Dies ist kein Aufruf zum hemmungslosen BesĂ€ufnis, um endlich glĂŒcklich sein zu können!!! (haha)

Jemand der wirklich glĂŒcklich ist, hat so etwas zufriedenes und so etwas wie:

Mich haut nichts aus den Latschen! (grins)

Herrlich, solche Menschen!

Bei denen fĂŒhlt man sich pudelwohl und man möchte sich gleich gerne anschmiegen.

Sie haben eine angenehme Aura, die zum auftanken einlÀdt!

Falls du auch jemanden kennst, dann kleb dich gleich an ihn, und freue dich einfach. Schau dir ab, was derjenige macht, damit er glĂŒcklich ist. Man kann am besten in der Praxis lernen.

So habe ich es auch gemacht:

Ich hatte einmal einen viel Ă€lteren Freund (also nur Freund) der war fast immer gut gelaunt, er hatte Energie fĂŒr 5 Leute und war immer fĂŒr mich da- ein echter Freund halt! Jetzt wohnt er im Himmel, aber er ist immer noch mein Freund. Er hatte etwas, was Menschen anzog- wahrscheinlich die positive Ausstrahlung. Menschen mögen gerne andere Menschen, die lustig sind, klar wer lacht nicht gerne? Ist doch klar, jemand der lustig ist wird immer lieber gemocht, als jemand dem die Mundwinkel hinunterhĂ€ngen vor lauter Frust.

Er war lange Zeit mein Vorbild- das wollte ich auch können:

Diese positive Sicht auf die Welt, das fand ich immer schon toll!

Es lebt sich viel leichter, wenn man das halbvolle Glas sehen kann.

Wenn du glĂŒcklich bist, kannst du hinter den Schleier schauen-

da ist sie schon lange da,

die neue Erde.

Ich möchte dir weiter erzĂ€hlen vom glĂŒcklich-sein


im 2. Teil.

In diesem Sinne,

fang doch einfach mit ein bisschen Gaudi an-

da freuen sich deine Mitmenschen ganz bestimmt.

Deine Paula Himmelreich