Der 3. Schlüssel – SELBST-VERTRAUEN & UR-VERTRAUEN, Space Traveller Awakening

Geliebte Terraner!

In den letzten 12 Monaten  wurdet ihr so durchgeschüttelt, wie schon lange nicht mehr!

Wer kann von sich sagen, dass er stets im Vertrauen blieb, wenn so die Angst für euch geschürt wird? Selbst die, die das Spiel durchschauen, sind nicht verschont geblieben. Immer wieder  wurdet ihr auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet – auf beiden Seiten, der dunklen und der hellen, gab es Trolle, die gekonnt Trigger setzten.

Wir möchten euch ermutigen, NICHT LÄNGER ZU WARTEN. Nicht auf den Erlöser, nicht auf bessere Zeiten. Beginnt in eurem Inneren aufzuräumen, Ballast abzuwerfen, Unerlöstes zu heilen, euch euren Ängsten zu stellen. Jeder Einzelne von euch hat die MACHT und die KRAFT dazu!

Selbst wer den Frieden gefunden hat, wird immer wieder auf die Probe gestellt, wird geprüft, ob der gefundene Frieden echt ist, alle Ängste besiegt sind, die letzte innere Schlacht geschlagen wurde. Dieser Kampf wird gewonnen, indem du dich deinen EIGENEN Schatten und Dämonen stellst. So entsteht SELBST-VERTRAUEN.

Wir haben in dieser Zeit oft erlebt, dass Shadar (unsere Übermittlerin dieser, unserer Worte) die Hoffnung verlor und den Glauben an sich selbst. Jedesmal, wenn sie wieder eine schwere Energie einholte. Wie oft wurden ihre Ängste getriggert, wie oft erlag sie ihnen – jedesmal einer anderen.  Gerade in den letzten Monaten werden alle Register gezogen – es ist eine RIESENCHANCE,  sich von  ALLEN  ÄNGSTEN der 3. Dimension zu BEFREIEN! Begrüße jede einzelne! Denn wenn du sie nur EINMAL   WIRKLICH  angesehen, angenommen und UMARMT hast,  LÄSST sie dich LOS. Sie wird eins  mit dir und verwandelt sich.

Es geht nicht darum,  alle Ängste auf einmal zu umarmen oder eine pauschal für alle anderen, die vielleicht  gerade nicht akut sind! So funktioniert das nicht.  Es geht immer um das, was JETZT gerade ist. 

Das JETZT ist ein wichtiger Schlüssel! Bleibe in jedem Augenblick im JETZT und widme dich dem, was JETZT gerade ist.

Das hat außerdem den  Vorteil, dass du dir keine Sorgen um die Zukunft machst. Die Zukunft ist weit vom JETZT entfernt und bis dahin kann viel passieren und sich ändern. JETZT IST DER AUGENBLICK DER MACHT.

JETZT IST DER AUGENBLICK, IN DEM DU DICH MIT DER LIEBE IN DIR VERBINDEN KANNST.

Wenn du das erkennst und  umsetzt,  baut es langfristig VERTRAUEN auf – SELBST-VERTRAUEN und UR-VERTRAUEN.

Das Urvertrauen speist sich aus der Quelle deines Seins – es ist das Vertrauen in eine höhere, wohlwollende Macht, woher auch immer diese kommen mag. Dein SELBST  (ein anderes Wort dafür ist Seele) ist sich dieser Quelle immer bewusst, da es ein Teil  von ihr ist; der Mensch und Denker, der du  bist,  nicht unbedingt – vor allem dann nicht, wenn du Angst hast. Denn so wie deine Persönlichkeit Anteile (Charakterzüge) hat, die sie als Ganzes ausmachen, so ist das  menschliche Bewusstsein ein  Teil  deines Höheren SELBST.

Vertrauen hat auch damit zu tun, sich um das zu kümmern, was DU IN DIR  und FÜR DICH zum Guten ÄNDERN  kannst. Dazu ist dir die Macht gegeben. Bei allem, was sich deiner Macht entzieht,  lass los, bitte um Unterstützung und lerne, einem höheren Plan zu vertrauen, den deine Seele kennt.

Es fuchst den  Verstand, dass er keine Kontrolle über die Seele hat. Der menschliche Verstand  ist der Seele untergeordnet, die ein höheres Bewusstsein hat und damit über eine weit größere Wahrnehmung des Ganzen verfügt. Und so geht er in den Widerstand, weil er seinen eigenen Willen durchsetzen will.  Doch der Widerstand ist bereits eine (negative) Bewertung – und Bewertung  sorgt für Trennung und Abspaltung. Bestens im Moment zu beobachten in der äußeren Welt, bei der sich Fronten in ein- und demselben Volk, zwischen Freunden und sogar der Familie gebildet haben, anstatt den gemeinsamen Nenner zu pflegen. Dann bist du bereits im Kampfmodus, vielleicht ohne es zu merken.

Dein Selbst ist Liebe. Du erreichst dein Höheres Bewusstsein nur über die Liebe.

Das bedeutet auch, dir dein Nichtwissen einzugestehen und anzuerkennen, dass deine Seele möglicherweise Wahrheiten verfolgt, die dir erst einmal nicht schmecken (weil du den höheren Plan nicht kennst). Das gilt  möglicherweise für Wünsche, die sich schon seit sehr langer Zeit nicht erfüllen. Es bedeutet, sich einem Höheren  Willen bereitwillig unterzuordnen – dem Höheren Willen in Dir! (nicht dem  eines anderen Menschen) – und darauf zu VERTRAUEN, dass es deinem Höchsten Wohl dient. Auch das ist  URVERTRAUEN.

Erinnert euch:  Was man sät, wird man ernten. Wie innen, so außen – ein kosmisches Naturgesetz.

Was sich heute auf eurem Planeten abspielt, ist die Frucht eurer Saat.

Da wir, eure Geschwister aus anderen Welten, daran  nicht ganz unschuldig sind, stehen wir euch seit Jahrzehnten zur Seite – denn wir  sind ALLE EINS.  Was euch geschieht, betrifft auch uns. Wen auch immer du in der Galaktischen Föderation um Hilfe bittest, er/sie wird sie dir gewähren.  Selbst  Vertreter    allerhöchster  Wesen der Zentralrasse  sind seit  Jahrtausenden anwesend  – ihr kennt sie meist in der Gestalt von Erzengeln. Eines ihrer planetengroßen Schiffe befindet sich in der Oort’schen Wolke.

Bittet, so wird euch gegeben. 

Der Galaktische Kodex  (woran sich jedes Mitglied der Galaktischen Föderation hält) gibt strikt den freien Willen eines jedes bewussten, fühlenden Wesens vor, so dass wir nur  auf Anfrage aktiv werden können – es sei denn, die totale Zerstörung der Erde steht bevor. Diese gehört nicht zum göttlichen Plan. Wir lösen auch nicht die Aufgaben, die sich deine Seele selbst gestellt hat – für deine Probleme bist du selbst zuständig -, doch wir geben versteckte Hinweise und  inspirieren durch Ideen, Visionen, Gedanken, Gefühle oder  ermöglichen erhellende, klärende Ereignisse.

Richte dich auf das JETZT aus und gib dem Kraft, was wichtig für dein Sein ist. 

Kreiere    Mantras – kurze, einfache Sätze – die sich  richtig und gut anfühlen und dir Leichtigkeit vermitteln.

Damit diese ihre volle Wirkkraft entfalten können, beachte bitte folgendes:

  • Formuliere sie positiv (vermeide „nicht“ und „kein“ u.ä.) und ohne einen  Zeitfaktor, also in der Gegenwartsform.
  • Die stärkste Kraft haben sie kurz vor dem Einschlafen und beim Aufwachen (nachts ist der Verstand ausgeschaltet und  die Worte   können im Unterbewusstsein arbeiten und sich verankern). Grundsätzlich kannst du sie aber auch immer dann wiederholen, wenn  du daran denkst. Je öfter, desto besser.
  • Die Wiederholfrequenz dieser Sätze ist wichtig. Das Minimum sind 21 Wiederholungen pro Zyklus, ideal sind 40 Mal.

So lernst du, deinen Verstand permanent mithilfe deines Unterbewusstseins auf das Positive auszurichten. Man nennt das auch Gedankenschulung. Und ihr wisst ja: ENERGIE FOLGT DER AUFMERKSAMKEIT.

ICH VERTRAUE MIR SELBST IMMER MEHR.

ICH VERTRAUE DER HÖHEREN KRAFT IN  MIR.

ICH VERTRAUE DEM LEBEN – ES FINDET IMMER EINEN WEG.

Wir sind mit euch! Macht euch bereit!

Die Sirianer

Artist: Pexels

https://space-traveller-awakening.jimdofree.com/2021/04/21/der-3-schl%C3%BCssel-selbst-vertrauen-ur-vertrauen/

https://paypal.me/pools/c/8yoim7Ui0v