Die „Konstrukteure“ der Alien-Filmreihe, Space Traveller

Schon seit einigen Tagen erhalte ich Informationen  von einer befreundeten Sternenrasse, so dass es wohl die richtige  Zeit ist, dies an euch weiter zu geben.

Ich spreche heute vorrangig ĂŒber die sogenannten „Konstrukteure“ (im Englischen als „Engineers“ – Ingenieure – bezeichnet) aus dem Prequel „Prometheus“ der Alien-Filmreihe.  Sie stammen   vom Deneb-System, der hellsten  Sonne im Sternzeichen Schwan (Kreuz des Nordens), die circa 1400 Lichtjahre von der Erde entfernt ist.  Deneb bildet dabei das   Nördliche Kreuz  zusammen mit  Vega (Sternbild Lyra!! Kingelt da etwas bei manchen von euch?) und  Altair  (Sternbild Adler  – lat. Aquila. Auch da dĂŒrfte bei einigen ein Weckruf starten…). Die Lyraner sind die menschliche Ursprungsrasse.  Aquila ist ebenso von  humanoiden Abkömmlingen besiedelt; es entwickelte sich aber auch eine  Rasse aus Vogelwesen. Wer durch den Adler als Totem  – ob nun durch WahrtrĂ€ume oder schamanisches Arbeiten – in seinem Leben begleitet wird, hat mit Sicherheit eine enge Verbindung zur  Altair-Rasse.  Wer eines dieser Wesen als Lehrer   begrĂŒĂŸen darf, hat die wunderbare Chance, etwas  ĂŒber Scharfsicht (glasklare Wahrnehmung) zu lernen als auch darĂŒber, immer wieder aus der eigenen „Froschperspektive“ auszusteigen und sich mit einer ĂŒbergeordneten Sichtweise anzufreunden, die hilft, eine Metaposition einzunehmen, aus dem Leiden auszusteigen, sich vom persönlichen Drama zu distanzieren und grĂ¶ĂŸere ZusammenhĂ€nge zu erkennen. Die Adlerwesen sind wundervolle und ausgezeichnete Lehrer dafĂŒr!

ZurĂŒck zu den Denebern. Welcher KĂŒnstler auch immer von ihrem Aussehen inspiriert wurde – ihre visuelle Darstellung  im Film entspricht ziemlich genau der Wahrheit.  Sie sind fĂŒr unsere Begriffe sehr groß – um die 3 Meter –  und die mĂ€nnlichen Körper sind tatsĂ€chlich ziemlich muskelbepackt.  Die Frauen hingegen sind eher zierlich und schlank gebaut, wenn auch fast genauso groß. Ihre Körper (MĂ€nner wie Frauen) sind vollkommen frei von jeglicher Behaarung  und ihre Haut ist sehr weiß, mit einem blau-grauen Schimmer.  Es gab rege Besuche auf Terra vor allem wĂ€hrend der Zeit des griechischen Altertums, womit sich die  Ähnlichkeit mit den damals entstandenen Götterstatuen erklĂ€ren lĂ€sst. Sie wurden in jener Zeit auch als Götter verehrt und dass die griechischen Göttersagen so „vermenschlichte“ Götter mit charakterlichen StĂ€rken und SchwĂ€chen beschrieben, ist kein Zufall, sondern gibt in einigen Punkten die jeweiligen Persönlichkeiten wieder. Sehr vieles in diesen Geschichten ist   SYMBOLISCH zu verstehen. Dies sagt uns auch, dass sie keine „Götter“ waren, sondern Menschen mit einem viel grĂ¶ĂŸeren Wissen und weit fortgeschrittener Technologie – fĂŒr die Erdenmenschen jener Zeit kaum fassbar, noch weniger erklĂ€rbar. Da sie aus dem Himmel kamen, wurden  sie als Götter angesehen.

An diesem Punkt hören die Ähnlichkeiten zum Film „Prometheus“ auf.  Die Deneber haben die  Terraner nicht genetisch entwickelt oder erschaffen und sie hatten auch nie die Absicht, die irdische Rasse zu zerstören.  Sie haben sich  vereinzelt mit Erdenmenschen gepaart und sich auch gern verehren lassen (wer tut das nicht?), aber sie haben keinerlei leidvolle körperliche Experimente  mit uns angestellt oder   uns versklavt.  Nur wer sich FREIWILLIG untersuchen oder DNS entnehmen ließ – alles schmerzfreie VorgĂ€nge -,  nahm an ihrer Forschung teil.

Die Deneber sind ein Volk der Wissenschaftler, Genetiker und Mathematiker.   Sie erforschen vor allem  das Mysterium der Zahlen und wie diese im Zusammenhang mit Musik (Ton) stehen und haben ein unglaubliches, fĂŒr uns kaum fassbares Wissen darĂŒber. Ich bin absolut kein Zahlenmensch, doch was sie mir großzĂŒgig vermittelten, fasziniert und begeistert mich –  und seitdem stolpere ich wirklich permanent ĂŒber „SchlĂŒsselzahlen“…

Seit ihrer InformationsĂŒbermittlung springen mich im wahrsten Sinne des Wortes  immer öfter „Schnapszahlen“  zu allen möglichen Gelegenheiten an. Es sind vorrangig  Doppelzahlen wie 22, 11, etc., als auch   entsprechende Zahlenkombinationen wie zum Beispiel der heutige Tag: 21-11-21. Und immer sind sie mit einem  – meist kleinen – Ereignis verbunden. Ich stelle dabei fest, dass sie mein Bewusstsein schĂ€rfen und mich wacher und aufmerksamer dafĂŒr machen, was in jedem Augenblick um mich herum vorgeht. Daher denke ich, dass es tatsĂ€chlich „Wachmacher“ sind. Sie stehen auch immer in Bezug zu bestimmten Fragen und WĂŒnschen, die mich gerade beschĂ€ftigen und intuitiv erfasse ich die Antwort.  Durch den Effekt, dass  sich diese Antworten als richtig erweisen (ohne dass ich das vorher wissen könnte), stĂ€rken sie gleichzeitig mein Vertrauen in  meine intuitive Wahrnehmung  als auch den Fluss des Lebens (Urvertrauen). Das ist eine Art, wie Zahlen zu euch sprechen können – und mein denebischer Sternenfreund hat sie mir eröffnet.  FĂŒr jemanden wie mich, der ansonsten keinen großen Bezug zu Zahlen hat noch sich sonderlich dafĂŒr interessiert (weshalb ich auch mit den Russischen Heilgeheimnissen  bzw. den Grabovoi-Zahlen nichts anfangen kann) – einmal abgesehen von der spirituellen Komponente der Numerologie (ohne dass ich mein Leben danach ausrichten wĂŒrde; sie kann allerdings bei der Analyse – Ă€hnlich wie Horoskope – nĂŒtzlich sein), ist das ausgesprochen faszinierend! Wer sich eher dem Weg der  Einfachheit und intuitiver Gnosis  zugeneigt fĂŒhlt, wird mit  dem Spiel  der  Repdigits (engl.  repeated digits) seine wahre Freude haben.

Anscheinend ist es so, dass alle Primzahlen (außer der 2)  Frequenztore in andere Universen sind. Universen – nicht Dimensionen! Der 1 kommt dabei eine besondere Rolle zu, denn sie ist der SchlĂŒssel, der das Tor öffnet. FĂŒr einen NIcht-Mathematiker wie ich es bin,  erfolgt die ErklĂ€rung in fĂŒr mich nachvollziehbaren und verstĂ€ndlichen ErlĂ€uterungen.  Nicht von ungefĂ€hr steht die 1 auch fĂŒr EIN-heit.  Durch das EINS-Sein mit deiner (wahren) Natur öffnet sich der Durchgang zu welchen Welten du auch immer willst.

Die Raumfahrttechnologie, um solche Tore zu durchqueren, basiert auf mathematischen Gleichungen, an deren Ende immer 1 herauskommt. Die Basis- bzw. Ausgangsgleichung  ergibt  immer das Unendlichkeitszeichen. Auf dieser aufbauend wird ein Durchgang (eine Primzahl) gewĂ€hlt. Diese Primzahl wird „eingeloggt“ und mit dieser Formel (den Gleichungen), die zu 1 fĂŒhren, wird  das universelle Tor (der entsprechenden Primzahl) geöffnet. Der Vorgang ist immer derselbe; es Ă€ndert sich nur die gewĂ€hlte Primzahl. Diese  DurchgĂ€nge können Schwarze Löcher als auch Wurmlöcher sein. Die AusfĂŒhrungen beziehen sich auf körperliche als auch außerkörperliche Raumfahrt; fĂŒr letztere ist dieses Wissen aber nicht ausschlaggebend, da Geist- und Astralreisen vorrangig abhĂ€ngig vom Grad der Bewusstseinsentwicklung  sind und der FĂ€higkeit, einen klaren Fokus (frei von Angst) zu halten.

Eine weitere SchlĂŒsselzahl ist die 9.  Sie beendet immer einen Zyklus und dient außerdem als „Ausgang“. In der Raumfahrt der Deneber wird sie  im Bordcomputer eingeloggt, wenn das Schiff zur Ursprungswelt zurĂŒckkehren soll. Im ĂŒbertragenen Sinne heißt es weiter, dass du ĂŒber die 9 zu dir, deinem  Körper und zur Quelle zurĂŒckkehrst. 

Jeder Zahl ist ein Ton zugeordnet. Auch unser Weltall hat einen festen Grundton. Um innerhalb unseres Kosmos zu reisen, ist die TrĂ€gerfrequenz eine feste Abfolge bestimmter  KlĂ€nge. Jeder Stern hat einen Grundton, jeder Planet (Planetenton) ebenso. Man nennt sie auch Urtöne.  Der Urton der Erde ist in jedem Erdenmenschen verankert und er hĂ€lt unser  Energiesystem  in Balance und intakt, solange wir nicht  gegen  unsere Natur vorgehen (durch Nahrung, LĂ€rm, Stress, etc.).  Dieser Grundton von Gaia hat sich durch den 5D Shift verĂ€ndert und unser Körper passt sich an. Das geht nicht von heute auf morgen, erklĂ€rt aber viele körperlichen Symptome, mit denen wir zur Zeit zu tun haben.

Will  der Deneber nun zu einem bestimmten Stern oder Planeten reisen, aktiviert er  durch das Eingeben der Zahl oder  das Schwingen der entsprechenden  Note  (dies ist durchaus auch möglich ĂŒber ein Musikinstrument) das Ziel, das er anzusteuern gedenkt. (Ihr erinnert euch vielleicht an die Szene, in der der Android David eine kurze Tonfolge auf einer Flöte auf der BrĂŒcke des Raumschiffs spielt.) Die Tonaktivierung zu Reisen innerhalb dieses Universums funktioniert, wer die Tonfolge kennt.  FĂŒr Reisen ins Unbekannte reicht schon die VerĂ€nderung eines Klanges in der Grundmelodie.

Die Deneber sind wahre Meister in Umgang  mit Zahlen und KlĂ€ngen und ihre ganze Kultur und Technologie basiert fast ausschließlich darauf. Selbstredend haben sie eine große AffinitĂ€t zur Musik, was ein wunderbarer Ausgleich zu ihrer eher wissenschaftlich ausgerichteten  MentalitĂ€t ist. Sie vereinen einen  tendenziell nĂŒchtern-objektiven  Geist mit feinfĂŒhliger SensitivitĂ€t, eine absolut faszinierende Kombination, die sich auch manchmal hier auf Terra findet. Ohne diese  Verbindung zum FĂŒhlen  wĂŒrde  ihnen  MitgefĂŒhl und Empathie fehlen. TatsĂ€chlich sind sie sehr feinsinnig, was  in der Regel ĂŒbertriebenen  Egoismus und Besitzdenken verhindert, 

Sie  leben allein  oder monogam in einer Beziehung. Wenn sie sich fĂŒr eine Beziehung entscheiden, hĂ€lt sie ein Leben lang. Die Fortpflanzungsrate ist gering, da eine monogame Partnerschaft nicht automatisch heißt, auch eine Familie zu grĂŒnden.  Sie leben und lieben die Gemeinschaft und den Austausch in ihrem wissenschaftlichen Arbeiten und allen Berufen, die damit zusammenhĂ€ngen – dort steht das Team an erster Stelle. Im Schnitt hat jeder Zweite  einen wissenschaftlichen Beruf. Privat leben sie eher zurĂŒckgezogen  und bevorzugen das Alleinsein oder die Zweisamkeit. Sie sind sehr intensiv im AusdrĂŒcken ihrer GefĂŒhle.  Das Schwingungsfeld, das sie dabei generieren, kann eine emotionale Herausforderung und ĂŒberwĂ€ltigend sein. Vielleicht rĂŒhrt daher ihr Hang zu Einsamkeit.  Sie können sehr besitzergreifend sein und das wissen sie.

Eines ihrer hervorragendsten Charaktermerkmale ist ihr unstillbarer Forscherdrang. So wurden sie zu  Weltenreisenden und verfĂŒgen ĂŒber großes Wissen von anderen Völkern, Sternsystemen und Raumfahrttechnologie. Da sie nicht nur Wissen, sondern auch Genmaterial sammeln, nennen sie eine gigantische Gen-Datenbank ihr eigen. Genexperimente in allen denkbaren Bereichen, ob es nun um pflanzliches, mineralisches, tierisches oder menschliches (oder andere Lebensformen) Leben geht, gehören zum Alltag ihrer Wissenschaftler und auch hierĂŒber haben sie  umfangreiche Kenntnisse angesammelt. Sie teilen diesen Reichtum nicht mit jedem, da sie in der Regel lieber fĂŒr sich bleiben. Der Galaktischen Föderation sind sie freundlich gesonnen, gehören ihr aber meines Wissens  nicht an. DafĂŒr beobachten sie sehr genau und interessiert ihr Vorgehen, auch hier auf und um Terra, halten sich  dabei allerdings mehr im Hintergrund. Dennoch haben sie bereits bei einigen Aktionen Hilfestellung geleistet – wenn sie darum gebeten werden.

Wenn etwas von dem hier  Übermittelten in dir in Resonanz geht, lohnt es sich, genauer in dir nachzuspĂŒren und darĂŒber zu meditieren.  Es gibt Sternensaaten  hier auf Gaia, die DNS Codes  der Deneber in sich tragen (wenn auch bei weitem nicht so  zahlreich  wie z.B. die der Plejader).  FĂŒr jene kann die hier wiedergegebene Information hilfreich und ein Weckruf  sein und eine Aktivierung bestimmter DNS-Sequenzen auslösen – vielleicht mit ganz Ă€hnlichen Erfahrungen, wie ich sie hier geschildert habe.

Heißt mit mir die wunderbare Vielfalt der Schöpfung willkommen. Vertraue deinen Eingebungen.

Die Zeit der Kontaktaufnahme ist bereits da  und es werden immer hĂ€ufiger direkte Verbindungen zu irdischen Sternensaaten hergestellt – nur verlaufen sie vielleicht anders, als du es dir vorgestellt hast!

FĂŒhl dich frei,  dich mit  Fragen an uns zu wenden.

Wir freuen uns unsagbar,  dass der Satz „Wir (Menschen) sind nicht allein im Universum“ nicht mehr nur ein  schöner Gedanke ist, sondern immer mehr in greifbare NĂ€he rĂŒckt.

FĂŒhlt euch unglaublich geliebt von euren Sternengeschwistern – denn das ist die nackte Wahrheit!

Von ganzem Herzen,

V. D. Shadar

Galactic Federation Ground Crew

Bildquelle:  Scified

https://space-traveller-awakening.jimdofree.com/2021/11/01/die-konstrukteure-der-alien-filmreihe/

Original artist unknown. Please share, if you have the information so we can give proper credit. Thank you.