Weihnachtsbotschaft der Dryaden. Space Traveller

Seid gegrĂŒĂŸt und gesegnet, verehrte menschliche Erdbewohner!

Wir freuen uns, heute zu euch zu sprechen und bringen NeuigkeitenÂ ĂŒber uns und Mutter  Gaia in Übereinstimmung mit unserem gĂŒtigen, anfĂŒhrenden Erzengel  Sandalphon (Vertreter der Wingmaker/Zentralrasse, der fĂŒr Terra zustĂ€ndig ist).

Wir Dryaden – oder Baumelfen –  leben in sehr enger und liebevoller Verbindung mit dem uns zugewiesenen Samenkorn und begleiten den jeweiligen Baum von seiner Geburt bis zu seinem Tod.  Jeder von uns betreut immer nur ein GewĂ€chs, das er hegt und pflegt und sich wie Eltern um ein Kind kĂŒmmert. ZweistĂ€mmige BĂ€ume sind Zwillingsseelen, dreistĂ€mmige Drillinge. Das Geschlecht kann dabei wie bei uns und bei den Menschen variieren.

Wir leben vorrangig im Baum selbst, wachsen mit ihm (das heißt, auch wir werden körperlich grĂ¶ĂŸer) und verlassen ihn nur selten. Wenn du genauer hinsiehst und offen fĂŒr eine Begegnung bist, kannst du des einen oder anderen Gesicht  vielleicht in der Rinde des Baumstamms entdecken oder an eigentĂŒmlichen Verwachsungen  oder VerĂ€stelungen  der Pflanze.  Oder ein scheinbar aus dem Nichts kommender Windhauch lĂ€sst dich durch die Bewegung der BlĂ€tter unsere Form erahnen. Manchmal sitzen wir auch versteckt zwischen Tautropfen  auf einem einzelnen Blatt (s. Fotos oben). Wir kommen in allen GrĂ¶ĂŸen und Formen vor, also mach dich frei  von Erwartungen, allzu humanoide ZĂŒge zu erblicken. Vor allem befreie dich von religiösen Vorstellungen von Gut und Böse, die dazu verleiten, ein bestimmtes Aussehen zu „verteufeln“.

Unsere Aufgaben liegen vor allem darin, dafĂŒr zu sorgen, dass der Samen in fruchtbarem Boden aufgeht, weitreichende und starke Wurzeln entwickeln kann und er in einer Umgebung gedeiht, die ihm wohlwollend gesonnen ist und in der er sich ebenfalls wohl fĂŒhlt.

Wo das nicht der Fall ist, wird der Samen nicht aufgehen oder sich keine starke Pflanze entwickeln.

Wir sorgen fĂŒr genĂŒgend Licht und locken die Insekten, damit viele BlĂŒten bestĂ€ubt werden. Wir schĂŒtzen ihn so gut es uns möglich ist und trösten, wenn ein Mensch unachtsam und selbstsĂŒchtig eingreift.

Wenn ein Baum unnötigerweise gefĂ€llt wird, könnt ihr den Schmerz von ihm und uns sehr deutlich wahrnehmen, sofern die Verbindung zu eurem eigenen SpĂŒren und FĂŒhlen intakt ist.

BĂ€ume  kommunizieren untereinander und wir geben zu, es gibt viele, die den Menschen nicht mehr allzu wohlgesonnen sind. Umso erfreuter sind wir, dass sich auch das Leben der Menschheit in dieser Welt nun in die 5. Dimension hinein begibt, was ein Erwachen „höherer“ Bewusstseinsebenen  mit sich bringt und das Erkennen, dass ALLES LEBEN EINS IST, sich gegenseitig bedingt und dass ALLES LEBEN BEWUSSTSEIN IST. Dies ist kein Exklusivrecht der Menschen, wie manche wohl noch immer meinen.

Mit der fĂŒnftdimensionalen Bewusstseinserweiterung geht auch eine erweiterte visuelle Wahrnehmung einher, die euch noch deutlicher die Wirklichkeit unserer Existenz als auch die RealitĂ€t eurer Seele erkennen lĂ€sst. 

All das, was bisher ins Reich der Fantasie, des Traumes oder des Jenseits  verbannt wurde, wird sichtbar!

Ihr werdet erkennen, dass diese  Welten genauso WAHR und LEBENDIG sind wie das, was ihr bisher als greifbares und körperliches Dasein gekannt habt. Das WAHRE LEBEN findet NICHT im Körper statt, sondern  in der Seele.  Die körperlich-materielle Ebene ist nur ein  möglicher Ausdruck desselben.

Wenn diese Erkenntnis euer Bewusstsein tiefer erfasst, werden sich eure Ängste vor dem „Sterben“ und Einstellungen zum Tod radikal Ă€ndern.

In der 5. Dichte ist kein Raum mehr fĂŒr Ängste, sondern nur fĂŒr Freude. Wer weiter  an ihnen  festhĂ€lt, wird unsere geliebte Mutter Erde verlassen und an einen Ort gehen, wo er weiter mit  Furcht experimentieren und daraus lernen kann.

Viele von euch spĂŒren bereits die Schwingungen der Freude in dem diffusen Wunsch zu feiern – der so gar nicht zu dem passt, was  euch von der alten 3D-Matrix und deren  Verehrer vorgegaukelt wird. Seid gewiss, es gibt bereits Grund zu feiern! So viele von euch sind bereits mitten im Erwachen, selbst wenn sie von „offizieller“ Stelle verleugnet werden. Da sich der Zeitfaktor immer mehr beschleunigt – auch das wird von vielen  schon  seit lĂ€ngerem wahrgenommen – ist der Übergang nicht mehr aufzuhalten! Alles, was machtlĂŒsterne „Old School“-Vertreter noch tun können ist, es ein wenig mehr hinaus zu zögern. Doch die WĂŒrfel sind gefallen  – alea iacta est!

Gemeinsam erheben wir uns – ut omnes surgimus  ad maiorem gloriam! (Anm. von Shadar: Die Dryaden beziehen sich hier auf die WahlsprĂŒche  der   GeisteskrĂ€fte des Lebens und des Willens.)

Es erfĂŒllt uns mit großer Freude, den Wandel  und die Geburt in ein neues Zeitalter des Friedens, der Freiheit und der FĂŒlle mit euch gemeinsam zu erleben!

Einer der wichtigsten Schritte, der euch bei diesem Bewusstseinsprozess unterstĂŒtzt, ist  das Synchronisieren eurer beiden HirnhemisphĂ€ren.  Die Tatsache von ZWEI GehirnhĂ€lften ist nicht zufĂ€llig, sondern symbolisiert  eine einfache und doch bedeutungsschwangere Wahrheit: DualitĂ€t.  So wie es Mann und Frau gibt, gibt es das körperliche und das geistig-seelische Leben. Es ist falsch, von entweder-oder auszugehen. Es geht vielmehr darum, BEIDE in absoluten Einklang zu bringen. Wenn beide HemisphĂ€ren im Gleichgewicht und ausbalanciert sind, arbeiten sie synchron und es öffnet sich ganz  VON SELBST das Tor zu den höheren Bewusstseinsfunktionen – ihr braucht nichts weiter zu tun!

Nun wisst ihr ja, dass euer Gesellschaftssystem euch bisher nur die Nutzung EINER GehirnhĂ€lfte anerzogen und auch nur die Ausbildung und Entwicklung dieser einen HĂ€lfte  gefördert hat. Bei wem die rechte HirnhemisphĂ€re stĂ€rker  ausgeprĂ€gt ist, hatte vermutlich  große Probleme aller möglichen Arten, sich in dieser Kultur zurecht zu finden. Diese Seelen haben sich entschieden, hier zu sein, um die linke HemisphĂ€re besser auszubilden. So oder so, von einem Gleichgewicht kann bei den meisten wohl keine Rede sein…

Im Moment sind die starken, hohen Schwingungsfrequenzen, von der Zentralsonne kommend und  von unserer Sonne ausgeworfen und  weitergeleitet, zum großen Teil  als UnterstĂŒtzung  fĂŒr genau den Zweck der Gehirnsynchronisation beabsichtigt.  Kopfschmerzen in der Stirnmitte sind ein typisches Symptom, wie auch unerklĂ€rliche körperliche ErschöpfungszustĂ€nde und schnelles ErmĂŒden. Das Eine lĂ€sst sich meist mit genĂŒgend Wasserzufuhr beheben, das Andere, indem man dem erhöhten SchlafbedĂŒrfnis nachgibt, das fĂŒr den Körper die bestmögliche Erholung und Anpassung bietet.

Sobald die ZirbeldrĂŒse  wieder  aktiver wird (die fĂŒr die Synchronisierung des Gehirns zustĂ€ndig ist und die höheren Bewusstseinsfunktionen aktiviert), werdet ihr nicht nur mehr SEHEN (bildlich und wörtlich), sondern – wie wir und unsere geliebten Baumwesen – euch untereinander telepathisch verstĂ€ndigen und austauschen können. Also auch das HÖREN wird erweitert und erfĂ€hrt neue Dimensionen. Es gibt kraftvolle  Symbole aus der Reihe der schöpferischen GeisteskrĂ€fte, die besonders fĂŒr  ihre  Aktivierung geeignet sind und die bisher auf diesem Blog noch nicht vorgestellt wurden. Interessanterweise  sind es ZWEI Symbole, ein weibliches und ein mĂ€nnliches, die  unterschiedlich Zugang zur Geisteskraft der Erkenntnis gewĂ€hren.

https://space-traveller-awakening.jimdofree.com/blog/symbole/

Sie sind wirklich hilfreiche Werkzeuge zur UnterstĂŒtzung  gerade in dieser Phase des Übergangs.  Ihr könnt auf ihnen schlafen oder mit ihnen meditieren. Ihr könnt euer Wasser und eure Nahrung damit energetisieren, harmonisieren und von Störfaktoren befreien. Sie sind seit  vielen Jahren erprobt und erfolgreich genutzt worden. Bitte fĂŒhlt euch frei, Shadar fĂŒr mehr Informationen zu ihnen zu kontaktieren!

Die telepathischen Verbindungen ermöglichen zudem ein neues Erleben von VERBUNDENHEIT und EINHEIT, da weitere, fĂŒr euch bisher normale Grenzen aufgehoben werden. Es wird zunehmend leichter, die Wahrheit ĂŒber das ĂŒberall vorhandene LEBENDIGE BEWUSSTSEIN zu erfassen, weil ihr es plötzlich intensiv erleben und spĂŒren werdet. Das erlaubt einen deutlich achtsameren, respektvollen und wertschĂ€tzenden Umgang mit allem, was auf diesem Planeten kreucht und fleucht. Es erweitert euer FÜHLEN und SPÜREN.

Das ist wahrhaft Grund zu ĂŒberströmender Freude!

Lasst euch von dieser Freude tragen, selbst wenn der Körper gerade aufgrund der Höhenstrahlung schlapp macht.

Feiert in euren Herzen und lasst den Geist   der Weihnacht FÜR IMMER  in euer Leben treten.

In liebevoller Verbundenheit begleiten wir euch,

Das Volk der Dryaden

Fotos:   © V. D. Shadar 2021
Teilen mit Namensnennung und Verweis auf  diesen Blogbeitrag  ausdrĂŒcklich erlaubt.
Erkennt ihr die Elfen?

https://space-traveller-awakening.jimdofree.com/2021/12/21/weihnachtsbotschaft-der-dryaden/