Paula Himmelreich: Immer freundlich sein.

hat uns Jesus auch schon geraten

„Das, was du den geringsten meiner Brüder angetan,

das hast du auch mir angetan.“

Das hat unser Freund Jesus gesagt, so steht es geschrieben.

Das ist eine ganz starke Ansage von Jesus, die sollte man sich einmal genauer anschauen, was er damit gemeint hat.

Wenn er sagt, „seine Brüder“, wen meint er damit?

Alle Menschen meint er damit, also „beseelte“ Menschen natürlich, das ist klar.

Übersetzt heißt das nichts anderes:

Wenn wir zu einem Mitmenschen böse sind, dann sind wir es auch zu ihm.

Er gibt uns damit den Hinweis, dass wir in Wirklichkeit nicht voneinander getrennt sind, sondern alle aus einem Topf kommen und miteinander verbunden sind. (grins)

Wir kommen alle aus der Urquelle, auch Jesus und haben uns auf den Weg gemacht auf der Erde ein wenig zu leben und Spaß zu haben.

Jesus ist einer von uns. Er war uns nur ein wenig voraus, ähnlich anderen Mystikern.

Es geht sogar noch weiter:

Wenn wir jemanden bewusst ärgern, dann bekommen wir das wieder zurück. Aber nicht, weil uns derjenige eine überzieht, sondern, weil wir in dieser Energie sind, die nicht gut ist. Somit haben wir gleich ein Energiefeld betreten, das Unheil bringt.

Noch ein Aspekt ist nicht „ohne“:

Wer „bewusst“, Betonung auf „bewusst“, gemein ist, wird in der Seelenrückschau noch einmal diese Gemeinheiten anschauen und fühlen müssen, das ist sicher ein wenig unangenehm.

Ich habe mir das einmal vorgestellt, als ich mit jemanden geschimpft habe, dass ich Jesus vor mir habe, da habe ich gleich wieder den Mund gehalten (haha).

Komisch gell? Einen „normalen“ Menschen traut man sich zu schimpfen, Jesus nicht. (lächel)

Wer weiß eigentlich, wer in dem Erdenkleid der Ehefrau, des Chefs oder des Mechanikers, steckt?

Vielleicht ist da auch einmal ein früherer Moses dabei oder eine Mutter Maria (lächel)? Da schaut die Sache schon einmal ganz anders aus, gell?

Respekt zueinander, auch, wenn es manchmal schwerfällt, ist das oberste Gebot.

Jeder Mensch, auch wenn er sich manchmal, oder sogar oft, idiotisch benimmt, sollte unseren Respekt verdienen.

Wenn sich ein Mensch nicht fein benimmt, sollte das für uns kein Grund sein, selbiges zu tun, warum auch? Wieso wollen wir uns auf dieses Niveau begeben, also auf eine untere Schwingungsebene? Das ist sogar dumm, weil wir uns selbst ins Aus kicken, durch das Absenken der Energie. Besser ist es sich umzudrehen und mit erhobenen Hauptes davonzugehen, dann behält man seine wertvolle Energie für sich.

Wie können wir erwarten gut behandelt zu werden, also respektvoll, wenn wir es selber nicht sind? Das geht gar nicht.

Wenn wir liebevoll sind, begeben wir uns in selbige Schwingung und genau das werden wir auch erfahren, das geht gar nicht anders. Das ist ein Energiegesetz.

Das hat Jesus gemeint, wenn er sagt, dass man ihm dasselbe angetan hat wie den Brüdern. Wir sind alle verbunden und er ist genau wie wir.

In diesem Sinne,

denken wir das nächste Mal vielleicht dran,

wenn wir wieder lospoltern wollen-

es könnte auch ein verkleideter Meister vor uns stehen. (lächel)

Deine Paula Himmelreich

Solltest du Interesse an einer geistigen Heilung oder an einer Botschaft aus dem Himmel haben, kannst du dich sehr gerne bei mir melden. Die geistige Welt des Lichts freut sich, wenn wir uns bei ihr melden. paulahimmelreich@web.de♡

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Jetzt kannst du mich auch auf Telegram finden:

https://t.me/PaulasneueErde

Falls du schon auf die neue Erde reisen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns in der Telegram-Gruppe, Treffpunkt neue Erde, sehen.

Hier haben sich wundervolle und sehr lustige Menschen gefunden.

Wir verbringen in dieser Gruppe eine tolle Zeit zusammen.

Durch diese lieben Menschen ist eine sagenhaft hohe Energie entstanden.

Hier wird wirklich schon „neue Erde“ gelebt.

Einfach nur wundervoll

https://t.me/+OmYmr1dSC5RmYjcy

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Originalbeitrag: https://paulas.gratislicht.de/immer-freundlich-sein/