Jellele Awen: Aktualisierung der Energien, „Ver.rückte Zeitlinien leuchten die Notwendigkeit zur Heilung innerer Polaritäten aus“

https://intimacyheals.files.wordpress.com/2018/02/duality.jpg

In letzter Zeit treten wir in einige „ver.rückte“ Zeitlinien ein, die von verstärkten Polaritäten und kollidierenden Dualitäten geprägt sind. Diese verrückten Zeitlinien können Frequenzen des Misstrauens, des Argwohns, der Manipulation und der Angst hervorrufen, damit wir sie, während sie sich auf kollektiver Ebene ausspielen, sehen und fühlen können … zugleich berührt uns das (für unsere weitere Ent.Wicklung) auch in unseren emotionalen Körpern (Gefühlskörpern) und auf übergeordneter Seelenebene. Diese Verrücktheit wird vom Göttlichen nicht als schlecht oder böse beurteilt, sondern als Spiegelbild des Schattens, der in uns allen als Nebenprodukt der Trennung – dieses 3D-Experiments – lebt und der gefühlt werden muss, um zu heilen. Besonders unsere göttliche Weiblichkeit leidet sehr unter der notwendigen Heilung dieser Ver.rücktheit in uns selbst und im Kollektiv.

Einer der Wege, wie sich diese Ab.sonder.lichkeit (absondern) manifestiert, ist, wenn deine innere emotionale Wirklichkeit in deiner äußeren Realität keinen Raum findet, um sich darin auszudrücken. Ein Teil von dir, ganz speziell dein Innerer Beschützer, schafft dann Barrieren und Blockaden, um deine emotionale Realität zu deckeln und dich und deine Mitmenschen davor zu schützen von diesen Emotionen überschwemmt zu werden. Ein Teil von dir (was wir den Inneren Bestrafer nennen) kann deine zurückgehaltene Emotionalität und deine multidimensionale Kapazität auch als „ver.rückt sein“ (weil von der Norm weg.gerückt) beurteilen, was wiederum in dir ein Gefühl von Verrücktheit ERZEUGT, was durchaus noch durch die 3D-Haltung/Kultur/Kultivierung und deren Beziehungen ver.stärkt wird. Um der Abschottung durch dein Umfeld entgegenzuwirken (komPARTimentalisierst du), schottest du dich selbst nach innen hin ab und re-agierst in Bezug auf das Leben so, wie es bestimmte Ausdrucksformen der dritten Dimension (= morphogenetisches Feld)  als akzeptabel oder inakzeptabel erachten. Durch diese Innen-/Außenbereichsbildung passen sich Teile von dir den 3D-Frequenzen an, um „sich einzufügen“, „(da draußen) dazuzugehören“, zu „schrumpfen“ [AzÜ: Jelelle verwendet hier die Redewendung „shrink“, was auch „Seelenklempner“ heißen kann.]

Die Muttercodes, die vor kurzem mit den beiden Supermonden im Januar aktiviert wurden, möchten, dass du diese „Überspannung“ in dir selbst, die durch die Unterdrückung und Abschottung (Kompartimentierung) deiner verletzten / verletzlichen Gefühle, deiner authentischen Wahrheit, deiner expansiven Fähigkeiten und deiner wahren Essenz entstanden sind, aussöhnst, in Einklang bringst und heilst. Die Mutter möchte (durch die Bereitstellung ihrer Codes) dir IN LIEBE in dir selbst Raum für die Versöhnung all deiner Aspekte und Energien geben. [Das ist der Stillstand, den einige gerade in ihrem Leben bemängeln, dabei ist es der Raum, der Rahmen, um dir selbst zu begegnen.]

Innere Versöhnung / VerEINbarkeit kommt manchmal erst dann zustande, wenn du in Interaktion mit anderen (und deren Ver-rücktheit) trittst und diese die ver.rückten Energie „aus dir herausziehen / diese aufeinanderprallen  / sie dir diese direkt vor Augen halten / manchmal sogar ins Gesicht schlagen müssen“, damit du auf sie re-agierst und dich mit diesem Anteil in dir aussöhnen kannst. Vielleicht hast du in letzter Zeit einen Anstieg der Verrücktheit in deiner Beziehung und / oder den Beziehungen allgemein (regional und international) bemerkt  oder eine plötzliche Erhöhung in der Häufigkeit und der Anziehungskraft jener, die diese Energie(n) auf dich projizieren. Hier gibt es oft eine Menge unbewusster Projektionen, bei denen die andere Person sich nicht bewusst ist, was sie in dir auslöst oder wen sie für dich tatsächlich aus deiner „Vergangenheit“ repräsentiert … oder aber sie erkennt, dass deine Reaktion ein Spiegel ihrer selbst ist.  Du magst dir auf deiner Seite vielleicht nicht der Tiefe der Projektion bewusst sein, doch je mehr du dich mit diesen An/Teilen von dir selbst verbindest, desto leichter wird es, diese zu fühlen, sie zu erfahren und auszuheilen. Du kannst dann Anteile von dir befragen, was „wirklich los ist“ auf den tieferen emotionalen Körperebenen und Schichten (und auch auf den Zeitlinien der Seele), die von der anderen Person IN DIR angestoßen, ausgelöst und hervorgebracht wurden / werden.

Wenn du dir klarer darüber wirst, dass du mit Teilen von dir selbst verbunden bist, kannst du den Raum FÜR DICH SELBST halten, unabhängig von der anderen Person – und ohne die Seite deines Gegenübers zu analysieren (was normalerweise eine Ablenkung von dir / sich selbst ist). Das schafft dir IN DIR den Raum FÜR DICH, um zu fühlen, was echt für dich ist, was real ist, was du in deiner Wirklichkeit möchtest. Du kannst die ver.rückten / ab.sonder.lichen Schwingungen trennen, indem du IN DICH fühlst, ob es wirk.lich (wirkend) deine Energien sind und wenn dem so ist, dich dann diesen Anteilen mit all deiner Aufmerksamkeit und Liebe zuwenden. Du kannst fühlen, ob du willst, dass die andere Person in deinem Leben ist oder nicht; was gesund für dich ist und was nicht; was deinem Prozess der Selbstliebe dient und was dich davon abbringt (ablenkt) / abhält (hindert).

Mehr über die An/Teile, mit denen wir uns in unserem SoulFullHeart-Prozess verbinden, findest du unter soufullheartlife.com/parts. [AzÜ: Soulfullheartlife ist ein geschützter Begriff von Raphael und Jellele Awen; auf Deutsch würde ich es übersetzen mit: „Als Seele aus vollem Herzen leben“.] Das sind wir:

 

Die Heilung dieser ver.rückten Polarität bietet an / schafft das Gleichgewicht zwischen den weiblichen Frequenzen von Intuition, Stille, Mitgefühl, Vergebung UND den männlichen Frequenzen, um aktiv zu werden, richtungsweisend vorzugehen, zu handeln, sich für etwas / für jemanden einzusetzen und gesunde Grenzen zu setzen. Dies ist eine GROSSE Heilung, die auf kollektiver Ebene notwendig ist, da das Weibliche und das Männliche schon so lange gegeneinander und nicht im Tanz miteinander gewesen sind.  Dieses „Gegen/teil“ im Inneren ist eine weitere Quelle der Verrücktheit.

Der Prozess der heiligen Vereinigung beginnt von innen heraus und entspringt der Heilung der inneren Polaritäten, die zwischen dem einem Teil von dir und einem anderen Teil von dir heilen, wenn du dir dieser An/teile bewusst/er wirst. Deine innere Männlichkeit lässt das Ur.teilen, die Wachsamkeit, die Abwehrhaltung los, während er mitfühlend/er handelt, klare/re Grenzen zieht und zum weisen Berater und Fürsprecher wird. Dein inneres Weibliches kann sich dann in dieses männliche Wesen hineinlehnen, ohne in irgendeiner Weise geschmälert oder unterdrückt zu werden.

Der wunderschöne Tanz der heilenden Polarität von innen bringt Einheit und Güte … ein gelebtes Leben im Sinne der Ganzheit und Vollkommenheit und dem / deinem SEINS-Ausdruck der Unendlichen Liebe in heiliger menschlicher Form … das ICH BIN SEIN, das immer mehr ins Gleichgewicht kommt!

~

Jellele Awen ist Mitschöpferin, Lehrerin und Moderatorin des „SoulFullHeart Way Of Life“ [Seelen.Erfüllte.Herzensweise.Allen.Lebens.] Mehr Informationen findest du (in englischer Sprache) unter www.soulfullheartwayoflife.com.

https://www.paypal.me/supportsoulfullheart

Originalbeitrag …

 

Danke für deine finanzielle Unterstützung zum Erhalt deines / meines / unseres Blogs: https://www.paypal.me/esistallesda

© Übersetzung: Roswitha

Gerne dürfen die von mir übersetzten Beiträge weitergegeben werden. Bitte immer mit dem Hinweis auf die Herkunftsseite … https://esistallesda.wordpress.com