Lee Harris: Energie Update September 2019

[Anmerkung zur Übersetzung: Das Video ist in englischer Sprache … so kannst du die Untertitelsprache auswählen: Klicke unten auf dem Videobildschirm auf das Symbol Einstellungen / Zahnrad. Klicke auf Untertitel / Englisch automatisch erzeugt. Dann öffnet sich erneut das Feld Untertitel / Klicke auf Automatisch übersetzen. Wähle die gewünschte Sprache aus.]

AUTHENTISCHE KRAFT/MACHT, INTEGRATION, HERZRESONANZ

UND Kummer als Transformator

Die neue Phase der Energie, der wir im August begegnet sind, wird sich im September, Oktober und November fortsetzen. Die Hauptthemen für diesen Monat sind:

  • AUTHENTISCHE KRAFT/MACHT
  • EINE ZEIT DER INTEGRATION
  • KUMMER ALS TRANSFORMATION/ALS WANDLER
  • HERZRESONANZ UND HERZENERGIE

 

KRAFT/MACHT/LEISTUNG

Eines der großen übergreifenden Themen für September ist KRAFT. Dieses Wort kann für manche ein wenig auslösend sein, da es sich auch auf Machtmissbrauch und Instrumentalisierung bezieht. Diese Macht wird sich jedoch in den nächsten Monaten auf unterschiedliche Weise zeigen:

  • Wirklich in deiner AUTHENTISCHEN KRAFT ruhen und diese die wirkende Kraft an der Oberfläche deines Lebens, deinem Alltag sein lassen.
  • Heilung von jedweder Art des Missbrauchs – Heile dich, wo immer Machtmissbrauch stattgefunden hat.
  • Sich bewusst werden, wo eine Kraftdynamik in unserem Leben aus dem Gleichgewicht gerät.

Die Freilegung deiner authentischen Kraft wird im September eine voranbringende Kraft sein. Du magst Gaben und Talente haben, die du zu besitzen beginnst, und die du in dieser Welt zum Ausdruck bringen möchtest, die du zuvor vielleicht nur zaghaft zum Ausdruck gebracht hast oder deren Ausdruck in der Welt deine Lebensumstände nicht erlaubt und/oder unterstützt haben. (Sebst-) Ausdruck ist ein so wichtiger Teil unseres Wohlbefindens. Es ist nicht so sehr das Ergebnis dessen, was wir ausdrücken – ob jemand es gut aufnimmt oder ob wir eine Auszeichnung für etwas bekommen, das wir ausdrücken – es ist eigentlich nur der sehr menschliche spirituelle Akt, das auszudrücken, was sich durch dich/uns hindurch und hinaus in die Welt bewegen will.

Viele von euch werden im kommenden Monat auf neue Weise in ihre/ an die Macht kommen. Wenn diese Worte mit dir resonieren, erkennst du, dass sie auch eine gewisse Lebenskraft-spendende-Energie für dich mit sich bringen. Ein kraftvolles Gefühl von Energie, das manchmal durch dich strömt, wenn du deine nächste Ausdrucksebene im Leben und in der Welt annimmst. Und das ist wichtig, wenn man bedenkt, wie stark die Trauer in den letzten Monaten war – und auch weiterhin ist, während wir durch diese heiklen Transformationszeiten gehen.

Wenn du die Erde betrachtest, kannst du immer noch die Schönheit und das Wunder und die Transformation sehen, die wir bisweilen sehen konnten und von der wir noch mehr sehen möchten. Aber du wirst auch wirklich diese außergewöhnliche Phase spüren, die wir durchleben,  wo die Dinge in der Außenwelt (und damit auch in unserem Inneren) hart, schwierig, düster und ziemlich (be)unruhig(end) sind.

Das Ausmaß der Verletzlichkeit und Emotionen sowie die Bedürfnisse anderer Menschen sind also höher denn je, während wir diesen Wandel auf der Erde durchlaufen. Aber auf der anderen Seite der Verschiebung ist die notwendige Transformation. Die zugrunde liegende Krisenenergie ist schon lange bei uns – nur dass sie jetzt auf sehr offensichtliche Weise an die Oberfläche steigt, was unsere Emotionen und das Gefühl der Sicherheit im/als Kollektiv auslösen kann.

Für diejenigen unter euch, die sehr sensibel und sehr empathisch sind, denkt daran, dass dies eine Zeit ist, in der wir die Wellen reiten. Das bedeutet, dass es zwar wunderbar ist, eine Vision für deine Zukunft zu haben, Menschen helfen zu wollen, Veränderungen herbeiführen zu wollen, aber es ist genauso wichtig, dir/uns selbst den Raum und die Zeit zu geben, das zu durchfühlen, was wir fühlen, während wir all das durchmachen. Die Transformationsenergie ist intensiv und wenn wir diese nicht integrieren und das, was wir fühlen, einarbeiten, können wir unsere Stabilität, unsere Mitte, unser Gleichgewicht verlieren, das heißt, in diesen Momenten haben wir keinen Zugang zu der persönlichen Transformation, für die wir hierhergekommen sind, um sie in uns selbst zu erleben. Das ist wichtig, denn nur durch unsere eigenen Veränderungen werden wir Teil der Transformation der Welt. Die beiden sind völlig synchron.

Dies ist ein sehr wichtiger Punkt für Heiler, die sich vielleicht zu sehr auf andere konzentriert haben. Heiler bezeichnen sich nicht unbedingt als solche – Eltern und Lehrer sind zum Beispiel auch Heiler.

Wenn du dich ein wenig mehr nach außen auf andere oder deine Arbeit konzentrierst, wirst du vielleicht feststellen, dass, wenn du dir nicht genug Zeit zum Atmen gibst, nicht in dich selbst hineinhorchst, wie du dich fühlst und dir ruhige Momente gönnst, die Dinge in deinem Leben dann stagnieren/stecken bleiben und stoppen könnten. So könntest du beispielsweise auf eine Straßensperre stoßen, weil du gebeten wirst, anzuhalten und dich atmen zu lassen, damit du dich selbst wieder spüren lernst. Es gibt Zeiten in unserem Leben, in denen wir aufgefordert werden, in der Welt „groß“ zu sein und große Gespräche, große Taten, große Aktivitäten zu führen, und dann gibt es Zeiten in unserem Leben, in denen wir alles sehr „klein“ halten müssen. Zeit zur Integration. Für dich könnte das vielleicht heißen zu meditieren oder einfach mehrfach am Tag eine Auszeit zu nehmen, um es dir zu ermöglichen, mit dir selbst Schritt zu halten.

Wenn du also fühlst: „Oh, ich mag diesen Klang, aber ich bin viel zu beschäftigt, um innezuhalten oder aufzuhören“, denk daran: Du wirst dann nicht mehr allzu lange beschäftigt sein können, bevor du das Gleichgewicht verlierst und aus deiner Mitte fällst!

Beginne also zu verstehen, dass die Integrationszeit, die wir alle jetzt brauchen, darin besteht, durchatmen zu können und zu erkennen, wie schnell sich alles verändert, innerhalb und außerhalb von uns. Es kann mit allem, was du siehst, sehr überwältigend sein, und wenn du überfordert bist, wirst du weder für dich noch für dein Leben produktiv sein können. Dies ist eine wirklich wichtige Zeit der Selbsthilfe, und leider ist es nicht immer einfach, dies in unsere täglichen Gewohnheiten aufzunehmen, da wir in der Art und Weise, wie wir als Gesellschaft konditioniert wurden, sehr auflehnend gegen die Selbstfürsorge eingestellt sind (gerade das weibliche Prinzip auf dieser Erde), weil sie uns als egoistisches Verhalten aberzogen wurde.

Aber immer mehr von uns sind aufgerufen, tiefer in uns selbst zu gehen, indem wir uns um uns selbst, unseren Körper, unsere Psyche und unser Bewusstsein kümmern, damit wir dann auf eine größere, präsentere und liebevollere Weise in der Welt auftreten können. Man kann das eine nicht ohne das andere machen.

 

TRAUER

Wenn du dich gerade selbst überholst und das Gefühl hast, dass du dringend eine Ladung Sauerstoff brauchst, wird es in diesem Monat oder auch noch die nächsten beiden Monate wichtig sein, eine tägliche Praxis zu entwickeln, in der du sagst: „Es ist in Ordnung, ich kann für ein paar Minuten aus dem Raum gehen und einfach Luft holen.““ Und je mehr du anfängst, dies zu praktizieren, desto natürlicher und normaler wird es und desto mehr hast du das innere Verlangen nach diesem Sauerstoff. Dies ist wichtig, denn wenn du Trauergefühle über das, was du in der Welt (oder in deinem eigenen Leben) siehst, verarbeitest, ist die Trauer/das Leid/der Schmerz ein UMWANDLER/EIN TRANSFORMATOR. Es braucht sehr viel Energie, um zu trauern und die Trauer zu verarbeiten. Trauer wird oft nur als Verlust gesehen oder beschrieben, aber tatsächlich gibt es auch eine Menge Geburtsenergie in der Trauer. Wenn du also etwas, jemanden oder eine Situation loslässt (auch wenn Verlust, Schmerz, Trauer, Leiden für eine Weile der dominante Fokus sind), wirst du dann auf der anderen Seite herauskommen und in irgendeiner für dich individuellen Weise eine Wiedergeburt erleben. Es wird eine neue Erfahrung für dich geben. Also müssen wir alle die Teile von uns ehren, die jene Dinge betrauern, die wir in der Welt sehen oder die um uns herum geschehen, um die Trauer durch den Körper zu verwandeln – um sie integrieren, auferstehen zu lassen und uns zu uns selbst zurückzubringen .. um die nächsten Schritte, die wir unternehmen werden, gehen zu können und unsere Kraft zurückzuholen.

 

AUTHENTISCHE KRAFT

Authentische Macht ist wirklich das, was wir gerade versuchen, als Gesellschaft zu nutzen. Und es ist nicht immer einfach, weil wir nicht unbedingt in einer Welt gelebt haben, in der uns Macht auf authentische Weise demonstriert wurde. Also, während du diesen Prozess in dir selbst durchmachst, frage dich: „Was ist meine Kraft, worin liegt meine Stärke?“ Für viele von uns ist Macht Präsenz, Liebe in Aktion und Verbindung. Aber den anderen, die sehr auf ihre Mission/ihren Dienst fokussiert sind, sei gesagt: „Es gibt auch einen Teil von/in dir, der weiß, dass du eine Macht oder etwas hast, das du in die Welt bringen musst/kannst.“

Eine Sache, die mir sehr stark aufgefallen ist, ist die Notwendigkeit, dass wir alle unsere Erwartungen an unsere Mission überprüfen müssen. Vor vielen Jahren erklärten meine Führer und Begleiter etwas, das für mich völlig in Resonanz war, nämlich folgendes: „Du kannst die Person sein, die Millionen berührt, oder du kannst die Person sein, die zwei Menschen beeinflusst.“

Es gibt wirklich keinen Unterschied. Natürlich sieht es in Bezug auf die Anzahl so aus, als gäbe es einen Unterschied und es gibt sehr unterschiedliche Rollen – jemand, der so aufgebaut ist, dass er Millionen von Menschen anspricht, wird anders aussehen und sich anders verhalten als die Person, die so aufgebaut ist, dass sie zwei Menschen berührt. Aber wir sind alle eine Einheit und wir sind alle verbunden. Oftmals gibt es in unserer Ziel-, Status-, Leistungsgesellschaft eine Endzielvorstellung darüber, dass mehr, größer und besser tatsächlich effektiver ist – aber das ist einfach nicht wahr (sicherlich nicht auf einer spirituellen Ebene und auch sicher nicht auf einer Bewusstseinsebene). Wir sind alle hier, um uns gegenseitig zu beeinflussen, und der Schmetterlingseffekt ist auf dem Planeten stark – besonders jetzt.

Also der eine Fremde, den du heute kurz anlächelst … du weißt nicht, wie sich dein Lächeln auf diesen Menschen auswirken wird, wie dieser das in seinen Tag mitnehmen oder was er selbst als nächstes tun wird. Wir sind eine große Kette, eine Aneinanderreihung von Verbindungen. Und der Grund, warum ich das denjenigen von euch sage, die sehr auf ihren Dienst fokussiert sind, die vielleicht externe Dinge erschaffen, wie Aktivitäten, Unternehmungen oder Kreativitäten, mit denen sie die Welt beeinflussen wollen – denkt bitte daran, dass Timing alles ist. Denke daran, dass du vielleicht Recht hast, dass deine Missionen bestimmte Dinge beinhalten sollten, aber momentan ist nicht unbedingt der richtige Zeitpunkt, um diese Missionen zu erzwingen oder voranzutreiben. Wenn also die Dinge im Moment nicht für dich funktionieren – stelle für dich fest, ob du versuchst, Dinge zu erzwingen und zu pushen .. wenn dem so ist, dann komme wieder zu dir selbst zurück, in DEINE eigene Gegenwart, in dieser/deiner Welt. Und was auch immer es ist, was du mit deiner Mission erreichen willst (vielleicht hilft es Menschen, liebevoller zu sein oder mehr über ihren Körper zu erfahren), du wirst feststellen, dass, wenn du in deiner gewünschten Mission tiefer mit dir selbst vereint bist, du sehen kannst/darfst, dass deine eigentliche Mission in der Welt kraftvoller wird. Es DARF/ es MUSS BEIDES DA SEIN – das ist das neue Paradigma, in das wir uns bewegen – die Äußere Welt und die Innere Welt, die auf dem Planeten mehr ins Gleichgewicht kommen, mit weniger Abstand zwischen diesen Extremen.

Deshalb erleben derzeit so viele von uns Burn-out oder tiefe Erschöpfungszustände = sich selbst dazu drängen/nahezu zwingen, etwas außerhalb von uns selbst zu (er)schaffen – wenn wirklich das, wonach wir suchen, eine Verbindung und eine Schöpfung in uns selbst ist. Wenn du also auf deine Mission pochst und drängst und müde bist – ruh dich aus, hör auf zu drängen und zieh dich zurück. Keine Sorge, die Mission ist erledigt – selbst die Tatsache, dass du darüber nachdenkst, ist auf irgendeiner Ebene aktiv und bringt sie ins Universum. Es gibt viele von uns hier, die tun, was wir können, um die Transformation/die Veränderung/den Wandel zu bringen, aber man muss sich selbst auch (immer wieder) daran erinnern, dass wir hier sind, um unsere eigene persönliche Transformation zu erleben. Und im Moment haben einige von euch das Gefühl, dass sie auf dem Boden liegen und nicht wissen, was sie als nächstes tun sollen oder wie sie überhaupt hochkommen sollen. Wenn du das bist – halte inne, ruhe dich aus, fahr runter, entschleunige, pausiere, mach halblang, geh‘ von der Überholspur. Was normalerweise passiert, wenn wir das tun, wenn wir sozusagen das Hochdruckventil öffnen, ist, dass wir weinen, wir lassen sozusagen (flüssigen) Dampf ab, wodurch wir den Druck ablassen, der sich aufgebaut hat … und dann beginnt alles wieder zu fließen.

 

INTEGRATION

Dies ist eine Zeit, in der Integration wirklich wichtig ist – sich über die Dinge zu informieren und informieren zu lassen, die man gerade durchmacht. Und das ist sehr wohl der Wegweiser dieser Zeit. Wenn du dir ein Zickzackmuster vorstellst – wir gehen einen Gipfel hinauf oder in eine Offenbarung und fallen dann wieder herunter, passen uns an und gewöhnen uns daran. Dann gehen wir in einen visionären Moment oder ein neues Hoch über und dann fallen wir wieder herunter, passen uns an und gewöhnen uns daran. So müssen wir im Moment arbeiten – wir haben eine EXPANSION und dann INTEGRIEREN wir. Wenn du also versuchst, die Expansion zu erzwingen – also das Leben im „hoch“ dauerhaft zu erzwingen – wirst du feststellen, dass dies gerade kein einfacher Zeitpunkt ist, wenn du nicht immer wieder auf die Nase – oder besser gesagt vor bleierner Müdigkeit ins Bett – fallen willst.

Für einige von euch werden fühlen, dass Erdung, Frieden und Präsenz die Supermacht sein, die euch fehlt. Je mehr wir gegenwärtig sind, je mehr wir ganz bei uns sind, je mehr wir geerdet und friedlich in uns ruhen, desto mehr wird alles, was wir in der Außenwelt tun oder auch nicht, sich gut fügen.

Das ist der Paradigmenwechsel, in den wir uns jetzt begeben – authentische und gegenwärtige Macht. Es ist nicht immer etwas, mit dem du dich anfangs wohl fühlst oder das du in jeder Situation immer wieder erkennst, aber das ist die Lebensweise, zu der wir alle eingeladen werden, sie JETZT zu leben. Leben von unserer authentischen Kraft – wo die Kraft in uns im Gleichgewicht ist mit der Kraft, die wir in die Welt bringen. Die meisten von uns würden zustimmen, dass, wenn es ein wenig mehr Herz und integrierte Emotionen hinter den Handlungen gäbe, die sich uns heute in der Welt zeigen, wir nicht einige der Unmenschlichkeiten sehen würden, wie sie sich jetzt gerade in der Welt ausleben.

 

HERZRESONANZ UND HERZENERGIE

Es ist in den letzten Jahren etwas kniffliger geworden, Energie-Updates durchzuführen, weil die Monate immer mehr ineinander übergehen. Infolgedessen haben wir mehr übergreifende Themen als in früheren Jahren, in denen es jeden Monat einen größeren Unterschied gab. Die Energie ist gerade so intensiv geworden, dass es tendenziell Feinheiten, Nuancen sind, mit denen wir alle arbeiten.

Aber HERZRESONANZ UND HERZENERGIE, die im Allgemeinen auf dem Vormarsch sind, werden diesen Monat eure Leuchtturmgaben sein. Wenn du also versuchst, eine Entscheidung darüber zu treffen, wohin du gehen oder welchen Freund du anrufen sollst – dann gehe in dein Herz und entscheide aus diesem Raum heraus. Denke einfach darüber nach, wohin du gehen möchtest, oder welchen Freund du anrufen möchtest, und achte darauf, bei welcher Option dein reagiert. Setze diesen Fokus auf alle Fragen, deren Antwort du „denkst“ und schau (= FÜHLE), was sich besser anfühlt.

Unsere Herzenergie wird jeden Tag als eine zutiefst intuitive Kraft in uns präsenter. Wir lernen, auf unsere Herzen, unseren Körper und unsere Sinne zu hören. Auch dies ist sehr neu für uns und es ist nicht so, wie die meisten von uns ausgebildet wurden, wie es uns gelehrt wurde, aber es beginnt die Norm zu werden. Wenn du also dein Herz fragst, wie es dir geht und was du als nächstes tun sollst, wird es dich öfter (als dir vielleicht lieb ist) einladen, dich auszuruhen, innezuhalten, einen Moment der Präsenz zu haben und dich daran zu erinnern, dass alles in Ordnung ist.

Ich selbst hatte neulich auch einen Moment, in dem es ein paar Dinge gab, die ich „tun sollte“ und die ein paar Leute von mir erwarteten. Aber als ich erkannte, dass mein Körper diese Dinge an diesem Tag nicht „tun wollte“, sondern nur „sein“ und all diese Energien integrieren wollte, änderte ich meine Meinung. Ich sagte mir: „Nun, niemand wird sterben, wenn ich diese Dinge einen Tag später mache“. Und natürlich ist niemand gestorben, weil ich meine vereinbarten Ziele nicht erreicht habe .. außer vielleicht der Teil in mir, der es sich zur Pflicht gemacht hat .. alles und immer gleich zu erfüllen.

Das ist der Unterschied zwischen Verstand und Herz – mein Verstand wollte, dass ich den vereinbarten Zeitplan einhalte, aber mein Herz (das viel weiser ist) sagte: „Nein, nein, nein – du musst nur innehalten und damit aufhören (das zu tun, was du früher in solch einer Situation getan hättest).“

Es ist also gut, solche Momente einzufangen, in denen du üben kannst, deinem Herzen statt deinem Verstand zuzuhören. Und je mehr wir das praktizieren, desto mehr verändern wir tatsächlich, wer wir sind und wie wir arbeiten.

Dies ist die neue Ebene des Betriebssystems, in die so viele von uns einzusteigen beginnen. Also versuche es und denk daran, dich selbst zu fragen:

„Wie fühlt sich mein Herz an? Wie fühlt sich mein Herz dabei?“

Dies unterstreicht die Wichtigkeit des (Er)Schaffens in der Außenwelt aus einem vollständigen und gegenwärtigen inneren Selbst. Im Gegensatz zum alten Paradigma: „Oh, ich werde mich DANN großartig fühlen, wenn ich dieses oder jenes in meiner Außenwelt erschaffe.“

Denn was oft passiert, ist, dass ihr es in eurer äußeren Welt erschafft, aber dann fühlt ihr euch nicht gut, denn als ihr es erschaffen habt, habt ihr euch in euch selbst nicht gut gefühlt. Oder du hast eine Vorstellung davon, was diese äußere Situation dir bringen würde.

Im neuen Betriebssystem gibt es also eine echte Übereinstimmung zwischen dem, was in deinem inneren Körper vor sich geht, und dem, wie sich das in deinen äußeren Schöpfungen in der Welt auswirkt. Dies ist eine ausgewogene Kreation in ihrer besten Form und das ist es, was viele jetzt zum ersten Mal auf einer völlig neuen Ebene erleben. Es ist definitiv ein Paradigmenwechsel für unsere Gesellschaft. Deshalb braucht es Integrationszeit.

 

HEILUNG DES SCHATTENS DER MACHT

Das letzte Teil, nach dem es in diesem Monat zu schauen gilt, (was sich auch auf die Herzenergie bezieht), ist, dass du vielleicht feststellen wirst, dass du in den letzten Wochen einige alte Machtmissbräuche oder Reaktionen auf (deine) Macht geheilt hast. Denn wenn wir in diese neue Phase authentischer Macht eintreten, betrachten wir die Macht von allen Seiten – den helleren und leuchtenden Seiten und den Schattenseiten. Wir betrachten die Traumata, die Ängste vor Macht und diese Wunden auch in uns selbst und sehen wieder, wie wir andere „engagiert“ haben, diese Energie für uns außerhalb von uns selbst zu spielen, oder wie wir für andere außerhalb von uns selbst diese Figuren waren. Dies ist ein guter Monat, um einen neuen Blickwinkel zu bekommen, zu heilen und sich zu erholen.

Im September ist viel los – Integration, Kraft (gleichzusetzen mit Macht) und Herz – sind die drei Hauptgruppen der Energien, von denen wir umgeben sein werden. Und die Einbeziehung von Macht als Thema steigert immer die Energie.

Deshalb hat dieses Energie-Update damit begonnen, dich daran zu erinnern, langsam zu werden, dich auszuruhen, eine Pause einzulegen und dich daran zu erinnern, dass niemand sterben wird, wenn du aufhörst oder wenn du eine Pause machst!

Diese Botschaft ist besonders für diejenigen unter euch, die extreme Betreuer sind – es ist sehr wichtig, dass ihr eure Sauerstoffmaske zuerst und regelmäßig aufsetzt, damit ihr da sein könnt, um sie auf die Person zu legen, die euch braucht, um sie dieser zur gegebenen Zeit aufzusetzen.

Ich wünsche euch allen einen schönen September.

In großer Liebe,

Lee

Wort und Bildquelle:

https://www.leeharrisenergy.com/sept-2019-energy-update

 

© Übersetzung: Roswitha

Gerne dürfen die von mir übersetzten Beiträge weitergegeben werden. Bitte immer mit dem Hinweis auf die Herkunftsseite …https://esistallesda.wordpress.com

Es ist nicht gestattet ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

Danke für Deinen Beitrag über PayPal