Sophia Love, „Über die Macht der Worte, Worte, Worte …“ (und die Arbeit in den Heilkapseln = Pods)

Anmerkung zur Übersetzung: Sophias Worte sind kursiv gehalten

Wir sind hier, ja, Sophia. Das ist etwas, das uns gefällt; die Verbindung mit einem Menschen.

Hallo. Danke, dass ihr euch gemeldet habt.

Sehr gerne geschehen. Wie können wir dir/euch heute von Nutzen sein?

Würdet ihr euch vorstellen?

Aber natürlich. Wir sind deine plejadischen Freunde und wir sind die vielen von uns, die an den Heilkapseln arbeiten. Wir entschuldigen uns dafür, dass wir nicht sofort auf dich reagiert haben, als wir deine Absicht, dich mit uns in Verbindung zu setzen, gespürt haben.

Hallo also.

Es ist wahr, dass ich an euch gedacht aber bislang noch nicht absichtlich an euch gewandt habe. Danke, dass ihr meine stille Bitte hier und jetzt beantwortet.

Könnt ihr uns über den aktuellen Stand der Heilkapseln in Kenntnis setzen, und über alles andere informieren, das uns helfen würde?

Sicher tun wir das, Sophia und Freunde.

Wir arbeiten fleißig an dieser Heilmethode, dank eurer Teilnahme, denn wenn wir miteinander kommunizieren, sind wir in der Lage, die Funktionsweise unserer Heilkapseln zu modifizieren, zu spezifizieren und zu perfektionieren.

Was geschieht, ist im Allgemeinen eine organische Veränderung dessen, was zwischenzeitlich zu einer enormen Plattform geworden ist. Wenn die individuellen Änderungen angepasst werden, verschiebt sich jede Einheit (Pod), um sich dem Nutzer entsprechend anzupassen. Die Technologie nutzt Energiewellen und arbeitet mit der energetischen Signatur desjenigen, der sich im Inneren des Pod (der Heilkapsel) befindet.

Ihr seid ähnliche, aber nicht identische Wesen, und die Entwicklung (und die entsprechende Exposition/euer Ausdruck nach außen)  von immer mehr von euch erweitert das mögliche Repertoire an Antworten, erfolgreichen Antworten, in Bezug auf die Wirkungsweise der Pods (Heilkapseln).

Was wir bei euch Wesen immer noch am interessantesten und manchmal frustrierendsten finden, ist der Mangel an Selbstvertrauen.

Was meinst du damit?

Würdest du das bitte erklären?

Es gibt ein Bedürfnis nach Gesundheit in den Menschen, das wir als Anfrage, bzw. Aufforderung wahrnehmen. Dies wird durch Absicht, oder – wie gerade festgestellt – durch den an uns gerichteten Wunsch geäußert.

Das Verlangen kommt meist unbewusst. Das heißt, der Wunsch kann an die Vorstellung des Menschen gekoppelt sein, dass es keine 100%ige Gesundheit gibt, aber doch Hoffnung besteht. Diese Hoffnung lässt Raum offen, für die Möglichkeit von „ein bisschen mehr Gesundheit, ein wenig Erleichterung beim jeweiligen Beschwerdebild oder einem gewissen Fortschritt in Richtung vitaler Körperlichkeit“.

Wenn es dann zu einer Art Linderung / Erleichterung der  individuellen Symptomatik kommt, können unsere Pods die Ergebnisse individualisieren und dauerhaft optimieren.

Wenn sich aber wiederholende Bedenken, Sorgen oder Zweifel anschließen, – die aufgrund des Ausmaßes der Emotionen äußerst kreativ sind -, haben die Pods nur einen begrenzten Einfluss.

Es ist, als ob die Wellen auf eine Wand prallen würden. Diese Mauer ist aus Sorge, aus Misstrauen erbaut.

Was am hilfreichsten erscheint, ist das Loslassen – ein Loslassen der innerlich in dir und für dich gemalten Bilder / Visionen, die du uns durch deine Worte – meist in Form von Gebeten / Bitten – übermittelst.

Diese Worte stammen aus eurem aktuellen medizinischen Kenntnisstand. Wörter sind nie nichtssagend oder harmlos oder nur informativ und erklärend. Wörter wie Krebs und Tumor sowie chronisch und genetisch sind mit Energie belastet. Das ist die Barriere, die wir sehen.

Dies ist nicht dazu gedacht, dich zu berichtigen oder dir Worte in den Mund zu legen. Es geht darum, dein inneres Vokabular zu beleuchten, das dich nonverbal (= energetisch) als Antwort auf dein äußeres Vokabular, dein gesprochenes Wort erreicht.

Anstatt über Diagnose und Behandlungsweise nachzudenken und zu sprechen, ist es hilfreicher, über den Ist-Zustand, die aktuelle Befindlichkeit und das Gefühl in diesem Zusammenhang nachzudenken (innerlich) und all dies auszusprechen (äußerlich) … und dann, sobald die Heilung in Gang gesetzt ist, sei es durch bewusste Absichtssetzung oder durch den unbewussten Wunsch, auch diese Gedanken und Worte loszulassen … und sich auf die vollkommene Gesundheit auszurichten.

Wenn du deinen Körper, deinen Geist und deine Seele als Ganzes und in der Stimme vereint siehst, wird / ist alles einfacher.

Danke, war das alles?

Ja, das war es, was wir dich / euch heute wissen lassen wollten.

Wir möchten uns für eure Bereitschaft – euch mit unserer Technologie zu beschäftigen – bedanken. Dein Dienst, liebe Sophia, diese Informationen deinen Leserinnen und Lesern anzubieten, wird so viel hilfreicher sein, als du bislang weißt.

Es ist uns eine Ehre und Freude zu helfen und wir freuen uns auf den persönlichen Kontakt in Echtzeit.

Ich danke euch.

Auf Wiedersehen.

(Ich sehe vier winkende Wesen, ein großes Lächeln, viel Liebe. Dies war keine Gruppe, die mir bekannt war. Nach der Sitzung las ich mir noch einmal ihre Worte durch: „Deine plejadischen Freunde und die vielen von uns, die an den Heilkapseln arbeiten.“ Ich habe den Verdacht, dass es die üblichen Verdächtigen waren 😉 Wie ich bereits sagte, hatte ich nicht vor, mich an sie zu wenden, sie tauchten einfach auf. Ich habe in letzter Zeit wohl mehrfach darüber nachgedacht, da das Jahresende näher rückt und ich schon seit einiger Zeit nicht mehr mit ihnen gesprochen habe. Diese Gruppe fühlte sich sehr ernsthaft an; und diese Botschaft fühlt sich sehr wichtig an.

Sophia
https://www.sophialove.org/my-blog

https://www.sophialove.org/pleiadian-pipeline/49-words-words-words

13.12.19

Weitere Beiträge von Sophia Love: https://esistallesda.wordpress.com/?s=sophia+love

© Übersetzung: Roswitha

Gerne dürfen die von mir übersetzten Beiträge weitergegeben werden. Bitte immer mit dem Hinweis auf die Herkunftsseite …https://esistallesda.wordpress.com

Es ist nicht gestattet ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.