Eva Denk, Salimutra, Vorausschau Mai 2021

WORTE AUS DER GEISTIGEN WELT

ERINNERT EUCH AN DEN GROSSEN PLAN!

„Erinnert euch an den großen Plan! Wir alle wussten, dass wir jetzt zu diesen Zeiten hier sind, um der Erde und der Menschheit beim Aufstieg zu dienen. Dies ist keine geringe Angelegenheit und was ihr auch meint, und was ihr auch gerade tut, wie weit ihr auch in die Trennung gefallen seid, nun ist es Zeit, euch zu erinnern. Niemand der in diesen Zeiten hier ist, ist aus Zufall da, nichts gibt es, was ihr nicht wisst ĂŒber diesen ganzen Prozess.

In all dem geht es nur darum, euch an den Moment zu erinnern, als ihr mit uns in einer Reihe saßt und wir alle in so großer Freude nun diese besondere Zeit als großes Privileg mit euch auswĂ€hlten, weil ihr alle hier in der Bereitschaft, in dem Abkommen mit eurer Seele und euren geistigen FĂŒhrern wusstet, dass ihr euch jahrtausendelang darauf vorbereitet habt.

Ihr wusstet, dass es gelingt. All diese Mechanismen, die euch nun verwirren wollen oder euch Informationen geben, die euch den Untergang prophezeien, ihr wusstet auch darum, ihr wusstet, wer dabei sein wĂŒrde, und ihr wusstet, dass ihr euch gelegentlich ablenken, fangen lassen und verwirren lassen wĂŒrdet, nur um euch dann daraus zu befreien.

Hier arbeiten zwei KrĂ€fte, die letztlich einer Quelle entspringen. Ihr seid in eine Welt hineingeboren, die fĂŒr euch genauso gestaltet wurde, so dass beide KrĂ€fte ihren gleichwertigen Platz haben, um nun in diesen Zeiten ihr Spiel zu treiben.

Dieses „Spiel“ ist ein wahrhaft göttliches Inszenarium um euch mit allem, was ihr seid, mitzunehmen in eine neue Dimension, in ein völlig anders geartetes Zusammensein mit dem göttlichen Sein, oder nennt es die Quelle oder auch, nennt es euer eigenes Sein, denn letztlich existiert da kein Unterschied, es ist alles Eines.

Dieses, was ihr erfĂ€hrt als die Aufspaltung der PolaritĂ€t, in die Trennung von Gut und Böse, in Wahrheit und LĂŒge, in Aufstieg und Abstieg, all dieses ist ein Ausdruck der Quelle und möchte geliebt, gesehen, in die Arme genommen werden.

So dies ist der Ausdruck: Ihr entkommt in diesem Jahr eurer Wahrheit nicht, denn alles was ihr an Erfahrungen macht, weist euch drauf hin, dass ihr beide Anteile, beide Lebensströme, beide Gottesströme in euch hineinsaugt, um vollstÀndig in der Quelle zuhause zu sein.

So dies ist die Heimkehr, beides als den Ausdruck, den Klang Gottes zu ehren.

Euer Sehen öffnet sich und ihr seht euch im Spiel und ihr wisst, es ist das Spiel, ihr bleibt verbunden mit dem Anteil, mit eurem höheren Selbst, der weiß, dass ihr begnadete Mitspieler seid, wichtig und erfolgreich, an Niederlagen und Erfolge gewöhnt und ihr seht gleichzeitig, dass ihr da seid in der Freude und in der Leichtigkeit. Ihr wisst, worum es geht, ihr wisst, wer ihr seid und so beginnt das Spiel euch Spaß zu machen. Ihr macht kein Drama mehr daraus, ihr steht auch nicht mehr am Rand und traut euch nicht dabei zu sein und ihr habt auch keine Lust mehr so zu kĂ€mpfen, dass ihr euch dabei wehtut, nein, ihr seid entspannt.

Dies ist die Meisterschaft, nichts anderes. Nicht, euch aus dem Spiel herauszuheben, darĂŒber zu heben. Nicht so zu tun, als wĂ€rt ihr Unwissende und nicht so zu tun, als ließet ihr niemand in eure Karten schauen. Nein, ihr werdet nun Jongleure mit den Energien. Es ist ein grandioses Spiel, ein wunderbar gestaltetes Spiel, ein wunderbar kreierter Traum der Quelle.

So wir sagen euch, ihr seid nicht allein. Und ihr werdet dieses im ganzen Ausmaß erfahren, wenn ihr eure ganze Aufmerksamkeit auf die stĂ€ndige Anwesenheit der Quelle in eurem Leben richtet. Dann seid ihr ausgerichtet, dann seid ihr zuhause, dann werdet ihr ĂŒberreich beschenkt und ihr seht verwundert die Wahrheit unserer allgegenwĂ€rtigen Verbundenheit mit euch.

Die Wesenheiten stehen nicht an eurer Seite, ihr seid durchdrungen davon, ihr seid ein Teil von ihnen. Sie sind hier, weil ihr hier seid, weil ihr ein Teil des Schöpfungsprozesses seid. Ihr seid die ausfĂŒhrenden Glieder des göttlichen Seins. Dieser Teil, der heute sichtbar hier ist, der persönliche Teil, der diesen Körper nutzt, um zu agieren, um auf der Erde zu gestalten, ist nur ein winziger Teilausdruck des großen Ganzen, das ihr in Wahrheit seid.

Ihr seid verbunden mit eurer Seelenfamilie, die weiter reicht zum göttlichen Sein, dem ihr angehört. Und dies ist eure Heimat, von der ihr niemals getrennt wart und seid.

Die Heimkehr ist, dass ihr euch wieder daran erinnert. Das ist alles.

Liebe Wesen, seid nun bereit vorwÀrtszugehen, lasst alles hinter euch, was euch auf eurem Weg auf Erden behindert, weil es euch abhÀngig, klein und ohnmÀchtig macht.

Alles was ihr in diesem Jahr wĂ€hlt, sollte eine Wahl fĂŒr NeuanfĂ€nge und fĂŒr Herzenswege sein.“


Newsletter:

Ihr Lieben,

Der Mai wird spĂŒrbar eine intensive Zeit, in der wir immer wieder Überraschungen erleben können. Obgleich es im Außen immer kurioser zu werden scheint, wird es dennoch stabiler in unserem Innersten. Insbesondere kommen wir in mehr in Leichtigkeit und Lebensfreude.

Mit Merkur und Venus in Zwillinge geht es verstÀrkt nun um Kommunikation miteinander, um Neugier, Entdeckungsfreude und Bewegung. Alles wird weniger ernsthaft und unkomplizierter.

Allgemein fĂ€ngt nun eine Zeit der Aufdeckung, EnthĂŒllung und der Klarheit an. Wir wollen die Wahrheit wissen und worum es wirklich geht. Diese Energie, die von uns ausstrahlt, bewirkt viel Bewegung hin zum innersten Kern. Viele HintergrĂŒnde offenbaren sich und wir werden insgesamt immer mehr bereit sein, uns dadurch neu auszurichten.

WIR LASSEN VOM KAMPF LOS

All dies, was jetzt geschieht ist ein tiefer Prozess, der seit Jahren auf die energetischen Höhepunkte in diesen Monaten hinfĂŒhrte. Dabei gehen wir alle unsere Schritte im eigenen Rhythmus. Das heißt, dass wir erst nach und nach bereit waren/sind, das was an Blockaden, Verleugnungen und Verbiegen in uns da ist, in seinem ganzen Ausmaß zu erkennen und daraufhin uns so total nach Freiheit von all diesen Mustern zu sehnen, dass wir wahrlich hier und in der geistigen Welt alle Hebel in Bewegung setzen, um voranzuschreiten.

All das, was sich in den letzten und nĂ€chsten Wochen zeigt, ergibt nach und nach ein großes Bild. Wir verstehen unseren Weg hierher und viele hören auf, damit zu hadern und lassen vom Kampf los. Damit ist nicht der Kampf im Außen gemeint, sondern in erster Linie, der der in dir wĂŒtet, gegen das Leben, gegen die UmstĂ€nde, gegen das, was du erschaffst oder noch nicht gemacht hast. All diese WiderstĂ€nde, die du in dir spĂŒrst, dich als das, was du jetzt bist in Liebe anzunehmen, möchten nun von uns gehen. Wir erkennen nun immer mehr, wie sehr uns all diese Gedankenwindungen, Bewertungen und Urteile am Leben hindern.

ES WIRD ZEIT FÜR FREIHEIT

Dabei geht es nicht darum aktiv und ĂŒbereifrig, VerĂ€nderungen einzuleiten, sondern eher um die langsamen Schritte hin zum Wesentlichen, das dich auf der Erde ankommen lĂ€sst.

Wirklich ankommen.

Deinen Körper, deine Inkarnation hier bejahen.

Mit dir selbst und deinem ganzen Weg einverstanden sein.

Zu spĂŒren, womit du dich wohlfĂŒhlst, in welchen Situationen du entspannt ausatmest und dich hier zuhause fĂŒhlst.

Langsam sein, empfÀnglich und liebevoll mit dir selbst.

Verzeihe dir alles, immer und immer wieder.

Habe MitgefĂŒhl mit dir in jeder Lage.

Diese Erde ist fĂŒr niemand einfach, selbst wenn es dir manchmal scheinen mag, dass andere sich leichter tun. Es kann schon morgen anders sein. Es kann auch in dir in jeder Minute der Schalter umgelegt werden und du freust dich uneingeschrĂ€nkt am Dasein mit all der FĂŒlle des FrĂŒhlings, den GerĂŒchen, den Farben, den GeschmĂ€ckern


DIE VERBINDUNG DES ALTEN MIT DEM NEUEN

So geht es vor allem in diesen Wochen um eine Synthese des alten, das geht und dem Neuen, das immer mehr aufsteht und eindeutiger wird. Manchmal zieht es uns in diesen Wandlungszeiten nur in das Neue und wir wollen alles Alte vergessen und hinter uns lassen. Ein andermal zieht es uns gnadenlos in die Vergangenheit und alte Felder und RĂ€ume fĂŒllen uns aus und eine neue Zeit scheint Lichtjahre entfernt.

Dieses hin und her endet nun und es beginnt sich beides zu verbinden. Und genau das ist das Neue. Wir gehen aus der Spaltung und Wertung und erkennen den Wert dessen, was beide Seiten uns geben.

Das zu schĂ€tzen, was dich zutiefst wohlfĂŒhlen lĂ€sst auf der Erde und gleichzeitig alle neuen Möglichkeiten entdecken und es wagen, sie auch auszuprobieren. Wahrlich eine intensive Zeit, doch wunderbar fĂŒr eine neue Ebene im Miteinander und in unseren Projekten.

DAS GESCHENK DER VERBUNDENHEIT

Jupiter wandert Mitte des Monats vom Wassermann in Fische. WĂ€hrend der letzten Monate haben wir viel UnterstĂŒtzung bekommen bei Vernetzung, dem Aufbau von Gruppen und Freundschaften. Vieles wurde uns da gegeben und entstand ohne viel Zutun.

Nun mit Jupiter in Fische geht es um unsere Verbindung zur geistigen Welt. Ein neues Vertrauen in das gefĂŒhrt- und begleitet werden aus anderen Ebenen dehnt sich nun in uns aus. Überhaupt reisen wir in unser Urvertrauen zurĂŒck, sodass sich viele nun an die Seelenheimat erinnern.

Wir werden die nÀchste Zeit beschenkt mit inneren Bildern, in unseren TrÀumen. Bis Ende Juli bleibt Jupiter erstmal in Fische, bis er nochmal eine Runde im Wassermann dreht bis Ende des Jahres.

Jupiter in Fische zeigt uns auch, dass wir ohne Vertrauen auf eine höhere Ebene oder FĂŒhrung uns momentan nicht wirklich weiterentwickeln können. Das Ego möchte (und muss) in den Hintergrund treten, damit wir zugunsten des großen Ganzen unsere FĂ€higkeiten zur VerfĂŒgung stellen, wie auch immer das aussehen mag.

Es geht darum, in MitgefĂŒhl und EinfĂŒhlungsvermögen anderen zu begegnen, tiefer zu blicken und zu erkennen, dass wir alle derselben Quelle entstammen und auch die gleichen Ängste und Wunden tragen.

In Verbindung mit den Geistigen Ebenen kommen wir die nĂ€chsten Monate rascher voran als in TrennungsgefĂŒhlen oder in Allein-GĂ€ngen. Das wissen wir natĂŒrlich, aber es besteht in den nĂ€chsten Monaten eine klare RĂŒckendeckung, wenn uns bewusst ist, dass wir hier nicht der alleinige Handler sind.

NACH DEM HORIZONT GEHT’S WEITER

Viele Blockaden und Zögerlichkeiten werden sich nun verabschieden und wir wagen es wieder Risiken einzugehen und bewegen uns aus den gewohnten AblĂ€ufen und festen Konstanten in unserem Leben hinaus. Damit wird neue Lebensfreude geboren und die verloren geglaubte BegeisterungsfĂ€higkeit bekommt wieder Raum. 

Jetzt geht es darum, deinen Platz einzunehmen, dir deine WĂŒrde zurĂŒckzuholen und im Ganzen mitzuspielen. Denn unser aller Horizont wird sich die nĂ€chste Zeit enorm erweitern und wir werden erkennen: Nach dem Horizont geht’s weiter und es wartet noch mehr Land, um erobert zu werden
 

Damit einhergeht, dass wir nun alles, was die letzten Jahre geschehen ist, in einem grĂ¶ĂŸeren umfassenderen Zusammenhang erkennen und den Sinn dahinter verstehen. Dieses Aha klĂ€rt nun vieles, was bis dahin verschleiert war. 

DIE SAMEN FÜR DAS NEUE SIND GELEGT

Wichtig ist nun, alles in einem grĂ¶ĂŸeren Zusammenhang zu sehen. Die momentane Phase benötigt sowohl immer wieder einen RĂŒckzug in die Stille als auch ein sich ausdehnen in jene Weite des Seins, die alles in Bewegung bringt.

Scheinbar ist dies ein Hin und Her, aber letztlich ist dies genau die PolaritĂ€t der Erde, die sich auf der WasseroberflĂ€che spiegelt. Wenn wir tiefer eintauchen – und dabei unterstĂŒtzt uns Jupiter in Fische sehr gut – dann lassen wir uns mit beidem treiben und erkennen, dass dahinter immer nur das Eine, die Liebe wirkt. So geht es vor allem nun darum aus der Identifikation mit nur einer Seite herauszutreten. 

Die Samen fĂŒr das Neue sind bereits gelegt. Es ist nun die Zeit, in Vertrauen zuzusehen, wie sie aufgehen. Dies benötigt nun nicht mehr ein aktives Einbringen unserer FĂ€higkeiten, sondern ein tiefes Wissen, dass es nichts zu tun gibt, um das zu erreichen, was im Samen bereits angelegt ist und zum BlĂŒhen kommen wird.

Das heißt nicht, die HĂ€nde in den Schoß zu legen, denn wie heißt es doch: Gott hat keine anderen HĂ€nde als die deinen
 Aber wir mĂŒssen gerade nicht alles forcieren und vorantreiben. Das geschieht nun von selbst, so wie die Samen sich ans Licht schieben
 Wir können gießen, die zarten PflĂ€nzchen vor den StĂŒrmen schĂŒtzen, aber wachsen werden sie dennoch aus sich selbst heraus
 

NEUE IMPULSE FÜHREN UNS NACHHAUSE

Auf einer anderen Ebene gibt es viele neue Impulse, neue Verbindungen entstehen, neue bessere Möglichkeiten fĂŒr ein Miteinander werden geboren. Gerade deshalb kann im Außen auch viel Unruhe sein, weil die alten KrĂ€fte diese Aufbruchsenergien verhindern möchten.

Im Persönlichen bedeutet dies, dass du immer wieder gefordert bist, dir deinen eigenen Weg nicht behindern zu lassen, sondern mutig voranzugehen. Denn fĂŒr den Weg in unseren innersten Seelenkern, unsere Essenz, gibt es nun von allen Seiten eine enorme UnterstĂŒtzung. Wenn du zurĂŒckweichst und vom Weg abkommst, merkst du das nun mehr als zuvor an traurigen GefĂŒhlen, unguten Situationen oder anderen PrĂŒfungen und Blockaden. 

Mit Venus und Merkur in Zwillinge beginnt eine gute Zeit fĂŒr Austausch, bewegte Feste, neue Kontakte und beschwingte Leichtigkeit im Miteinander und neuen Kontakten
 Wir wollen nun Bewegung in Beziehungen, nichts Festes oder Statisches, sondern neue Erfahrungen, Informationen teilen, kommunizieren und gemeinsame TĂ€nze in der ganzen Freude des Hierseins. 

Mars befindet sich den ganzen Mai in Krebs, was immer noch eine eher ruhigere leisere Gangart in unseren Aktionen bedeutet. Erst mal SpĂŒren, was es auslöst oder was es bringt, ehe man handelt, lautet die Devise.  

Ebenso seid ihr so sehr willkommen in unserem NETZWERK SALIMUTRA

Wir haben in großer Freude ein unabhĂ€ngiges, von Werbung und Übergriffen freies Netzwerk kreiert, indem sich Seelen austauschen können, die wahrlich ihre Essenz leben möchten. So können viele Möglichkeiten zu interessantem Austausch, bereichernden Begegnungen, inspirierendem Zusammenwirken und vieles mehr entstehen…

Bitte kurze Nachricht an eva@salimutra.de

Umarmung in Liebe von Eva und Christopher – SALIMUTRA


Lieber Leser meines Newsletters, diese Vorausschau ist kostenlos, weil ich mich in tiefster Liebe fĂŒr die Entwicklung in das neue Sein bereitstelle und so viele Wesen wie möglich in die eigene Essenz begleiten möchte. Wenn ihr mich und SALIMUTRA unterstĂŒtzen möchtet, könnt ihr gerne eine Spende ĂŒberweisen:
Hier der Link zu meinem PayPal Konto: EvaÂŽs PayPal

oder auf mein Konto bei Sparkasse Freising: IBAN: DE63 7005 1003 0000 4321 20

EVA DENK – MEDIALE ASTROLOGIE – SALIMUTRA

URWUNDENHEILUNG MIT CHRISTOPHER AMRHEIN

Seit 1984 beschĂ€ftige ich mich intensiv mit Astrologie. Ausgelöst durch eine ĂŒberraschend heftige Lebenskrise begann ich, mich auf die Suche nach ErklĂ€rung und Verstehen zu begeben. Aller Rat und viele BĂŒcher halfen mir nicht, zu verstehen, warum sich alles in meinem Leben plötzlich auflöste. Als ich jedoch in einem Astrologiebuch haargenau mein momentanes Lebensdrama beschrieben fand, war ich mehr als berĂŒhrt. Es heilte augenblicklich mein immer wiederkehrendes GefĂŒhl, willkĂŒrlich hier auf der Erde ausgesetzt worden zu sein.

Mein Erstaunen ĂŒber diese klaren ZusammenhĂ€nge war groß. Wenn so genau feststand, dass ich genau das in dieser Zeit zu erleben hatte, musste es hinter unserem Erdendasein einen grandiosen Plan geben. Ich begann zu forschen und staunte noch viel mehr – und das hat bis heute nicht aufgehört.

Seit 1990 arbeite ich hauptberuflich als Astrologin und konnte in unzÀhligen Beratungen die Richtigkeit der kosmischen Gesetze immer wieder bestÀtigt finden.

Seit 2011 forschen Christopher Amrhein und ich gemeinsam und geben unsere Erfahrungen und Heilmethoden in Einzelbehandlungen, Retreats, in BĂŒchern und Musik an alle Wesen in Liebe weiter


Ihr könnt uns unter folgenden Mailadressen erreichen:

denk_eva@hotmail.com   –   eva@salimutra.de   –   salimutra@gmx.de