Daniel Scranton, ∞ „Wie du die Realität erschaffst, die du bevorzugst“ Die Formgeber ∞ ~ 11.05. 2018

Bildtext im fortlaufenden Beitrag fett gedruckt

„Ihr wart die ganze Zeit über die Schöpfer eurer eigenen Erfahrungen.“

Du erwachst in die Tatsache hinein, dass es immer du warst, dass es immer du sein wirst, die/der schöpft und jetzt hast du das erforderliche Werkzeug, um bewusst das zu erschaffen, was du gerne erleben möchtest. Wenn du etwas erlebst, das nicht dem entspricht, was du gerne erleben würdest, musst du zu allererst anerkennen, dass dies deine Schöpfung war/ist. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt. Denn wenn du behauptest, dass jemand anderes oder eine Gruppe etwas mit dir macht, ohne deine Erlaubnis dazu zu haben, dann bist du in einer Opfermentalität gefangen, und das wird dich in diesem Zustand des Seins halten, indem du weiterhin Situationen erschaffst, die so aussehen, als ob du zum Opfer gemacht werden würdest.

Also musst du zuerst Verantwortung für das zeigen, was du erschaffen hast. Zweitens gilt es zu fühlen, was diese Situation in dir hervorruft. Wie reagierst du auf die jeweilige Situation? Sei dir dieser Emotion bewusst und versuche nicht vor ihr wegzulaufen. Bagatellisiere sie nicht, fege sie nicht unter den Teppich, verstumme nicht, stumpfe nicht ab und lass dich nicht irritieren und/oder für dumm verkaufen, nicht einmal in Gedanken. Deine Gedanken sind deine übliche Art, deinen Gefühlen sofort zu entfliehen. Erlaube dir also das zu fühlen, was du naturgemäß in dieser Situation fühlst.

Nächster Schritt: Atmen. Nächster Schritt: Entscheide du, was du in diesem Moment fühlen möchtest. Das ist der Augenblick, an dem du beginnst auf eine bestimmte Frequenz zuzugreifen. Das Gesetz der Schwingung besagt, dass alles im Universum schwingende Energie ist, und das Gesetz der Anziehung lehrt, dass die Schwingungsfrequenz (die Energie) deiner Gedanken, deines Fühlens und deiner Emotionen die vibrierende Frequenz bestimmt, die du aussendest und die dann jene Energien und Frequenzen an sich zieht, mit der du in Resonanz bist und harmonierst. Und dies wiederum ist verantwortlich für die Ereignisse, Situationen und Umstände, die du anziehst und die sich schließlich in deinem Leben manifestieren. Doch du wirst diesen Frequenzzustand eher als eine Schwingung, als eine Wahrnehmung empfinden. Es ist eine leichtere Version einer Emotion, und du wirst diese Frequenz halten. Du wirst sie einatmen. Du wirst sie ausatmen.

Und dann wirst du erkennen, dass du deine Arbeit getan hast. Und das kannst du von überall aus tun. Es muss nichts passieren, damit du in einem bestimmten Moment feststellst, wo du dich gerade schwingungstechnisch befindest, und welchen Prozess du ausführen möchtest/worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Daher schätzen wir deine Arbeit sehr, und wir freuen uns darauf wieder mit dir in Kontakt zu treten.“

http://danielscranton.com/

http://danielscranton.com/how-to-create-the-reality-you-prefer-%e2%88%9ethe-creators/

 

Dazu passend der aktuelle Beitrag von Sirut Sabine Haller

https://lebensradweg.com/2018/05/11/widerstand-oder-akzeptanz/

 

© Übersetzung: Roswitha

Gerne dürfen die von mir übersetzten Beiträge weitergegeben werden. Bitte immer mit dem Hinweis auf die Herkunftsseite … https://esistallesda.wordpress.com